24.12.2008 - Frohe Weihnachten

23.12.2008 - Weihnachtsfeier

Alle Jahre wieder...so traf man sich am 23 im DayFlex in Achern um ein paar von unseren Freunden einen Besuch abzustatten. Nach einem kurzen Isotonischen Sportgetränk fuhr man Richtung Sasbachwalden in unser Hauptquartier um mit unserem Coach ein paar Dinge zu besprechen. Plötzlich klopfte es an der Scheibe....Ist das schon das Christkind?? Besser - unser Willi wo? stand vor der Tür und gesellte sich zu uns. Da zu jeder Weihnachtsfeier natürlich auch ein Essen gehört traten wir einen langen Weg zum Engel an. Supergenial einfach spitze. Herbert Decker unser Gönner lud zum Essen Im AldeGott Keller und servierte uns alles aus Küche und Keller. Hier nochmal recht herzlich danke an Herbert und sein Team. Gegen halber machten wir uns auf den Weg Richtung Achern um in diversen Kneipen noch ein Abschluss Bier zu trinken....bis um halber...

16.11.2008 - BIW Fest Schonach

Freitag Mittag 12 Uhr. Herrliches Wetter um eine kleine Bike Tour zu starten. Das dachte auch Koni. Also auf die Bikes und der Sonne entgegen. Über das Achertal fuhr man auf den 100 Meter-Höhenweg entlang der Spendentour-Strecke. Nur hatte man die Idee nicht Richtung Hausach sondern nach Wolfach abzubiegen. So steuerten wir das Mosenmättle an...irgendwie kommen wir bestimmt ins richtige Tal. Langsam wurde es dunkel und als wir in Fohrenbühl nach dem Weg Richtung Schonach fragten kam nur der Satz. Schonach?? mit dem Fahrrad - heute??? - Aber das kennen wir ja. Doch wir fanden einen Weg über Trieberg und kamen mit etwas Verspätung in Schonach an. Anders machten es Uwe und Wielander die ebenfalls mit dem Rennrad anreisten - auch Sie wählten nicht die schnellste Route. So hatte auch von ihnen jeder über 100km auf der Nadel. Aber wir waren ja wegen was anderen da. Die Schwachäpfel die mit dem Auto kamen hatten zum Glück uns den Platz vorgewärmt und so konnte das Fest nun beginnen. Wolfgang bekam ein kleines Dankeschön überreicht das er hoffentlich nächstes Jahr mit uns einlöst. Danach noch den Flüssigkeitshaushalt auffüllen und um halber gings ins Bett...schließlich mussten einige auch wieder mit dem Bike zurück.

Wirklich ein schönes Wochenende - Danke Wolfgang Förtsch für die Einladung!

16.11.2008 - Wochenendtour

Am Samstag wollten wir es nochmal wissen. Der Grindeturm rief und der Alde Gott hat traumhaftes Wetter geliefert. Also ging´s mittags los. Treffpunkt Hundeplatz in Achern. Dann über Obersasbach, Lauf, Glashütte, Unterstmatt hoch zum Turm. Zwischendrin war´s auch mal ganz schön nebelig. Aber oben angekommen hatten wir traumhafte Aussichten. Doch seht selbst. Charly, Yvonne, Alex, Elke, Jürgen, Gela

05.11.2008 - Mach das Licht an...

Dienstag 17.30Uhr und es ist dunkel...Nichts desto trotz fuhr man gestern bei vollem Gegenwind durch die Landschaft in Richtung Offenburg und das Vorgebierge. Mit den richtigen Lampen auf dem Kopf ging so manches Licht am Abend auf. Der Abschluss wurde bei unserm Teamkollegen Uwe in der Linde gemacht der Dienstags nun ein Spezielles Biker Menü (Spätzle mit Salat) für 5,-€ anbietet...genau das richtige um kraft zu tanken.

31.10.2008 - RSK Kundentag mit den AldeGott-Biker

Christian Schnäckel mit dem RSK Team veranstaltete für seine Kunden sowie Freunde wieder einmal ein Abend der Superlative. Wie in gewohnter weise wird die Kundenbindung mit einem Event im Jahr gefestigt und ausgebaut. Als Höhepunkt waren die Alde Gott Biker mit Vorträgen und Berichten für diesen Abend mit verantwortlich. Nach einer langen und intensiven Vorprobe im engen Kreis wurde das anstehende Event bis tief in die Nacht genau geplant und zusammengestellt. Nach einer Begrüßung durch Christian wurde der Abend eröffnet. Die Deutsche Weinprinzessin Andrea Köninger die vom Wein sowie von uns Bikern beeindruckt war, absolvierte eine Weinprobe der Extraklasse. Der Abend wurde mit Berichten sowie unzähligen Bildern von Alpentouren in der Winzergenossenschaft abgerundet. Der Kundentag war wieder mal ein voller Erfolg für das RSK Team sowie alle beteiligten die dann gegen morgen grauen den Heimweg antraten.

23.10.2008 - Endlich!!! Bilder vom (BIW) Bike Marathon in Furtwangen

Danke Wolfgang und Norbert für diese Fotos.
Anbei ein kleine Auswahl....[


21.10.2008 - Die Tage sind gezählt

Wie ihr sicherlich schon feststellen konntet war hier auf unserer Homepage in letzter Zeit nicht all zu viel los. Das lag zum einen an den Vorbereitungen zum Diaabend und an der mangelnden Lust und Motivation. Aber keine Sorge all dies kommt wieder zurück. Das Bild zeigt das wir letzte Woche auch bei früher Dunkelheit es noch immer zum Grinde schaffen. Auch werden noch ein paar Bilder vom Diaabend und vom Rennen in Furtwangen (danke Wolfgang) in den nächsten Tagen online gestellt.

08.10.2008 - Feldsalad zum Nachtisch

Statt Rad fahrn wollten wir unsere musikalische Ecke prüfen. Eigentlich wollten wir Feldsalat essen, dann haben wirs auf die Ohren bekommen.….und wir haben’s sichtlich genossen!!!!!!!

Bei Rock in der Scheune im Rebhisli haben wir unsere Mittwochssaison gemacht...

23.09.2008 - Bericht über AldeGott-Biker im aktuellen Mountainbike Heft 10/08

Über die „Spassvögel“ Alde Gott wird in der neuen Ausgabe des Montain Bike Magazin berichtet. Die 10 Fahrer mit Begleit-Team waren bei der Trans Schwarzwald wieder einmal positiv aufgefallen, da der Humor und die Gaudi, sowie eine hervorragende Leistung, eine Woche lang, das Bild der Trans Schwarzwald prägten. Ein Bild zeigt Seifi und Tanja mit Dreck verspritzten Gesichtern bei der Zielankunft in Wolfach. Koni und Stephan wurden mit den Skispringer „Latten“ bei der Zieleinfahrt in Schonach abgelichtet. Die vier Seiten Reportage gibt Auskunft, was über eine Woche, an höchst Leistung geboten wurde. Ein weiteres Foto zeigt den Team Truck von der Spedition Klumpp, in dem die Biker über eine Woche zusammen geteilt haben.



20.09.2008 - In Furtwangen auf Platz 1. gefahren

Unser großes Ziel, auf das Treppchen in Furtwangen zu fahren, wurde erreicht. Wir hatten im letzten Jahr Wolfgang Förtsch versprochen mit BIW auf den Platz 1. in der Gesamtwertung als größte Gruppe zu fahren. Nach einem Jahr Training hatten sich alle BIW Fahrer das Ziel gesetzt eine lange Strecke zu absolvieren um mit den Gesamtkilometern die Konkurrenten aus dem Rennen  zu schmeißen. Mit vereinten Kräften aus dem Werk Schonach sowie den Außenstellen Welschensteinach und Sasbachwalden war uns der Sieg gelungen. Des Weiteren erreichten viele Einzelfahrer hervorragende Ergebnisse. Charly Blust erreichte den 2. Platz in der Altersklasse auf der 42 km Strecke. Auch Nathalie Köppel ließ die Konkurrenz ausbluten und durfte auf dem Treppchen stolz den 2. Platz in Empfang

09.09.2008 - Drei Musketiere auf Burgtour

Das letzte Training vor dem Mountain Bike Rennen in Furtwangen nutzten die drei Musketiere Andy D., Peter und Koni zur leichten Ausfahrt durch die herrliche Ortenau. Über den Kutzenstein nach Oberkirch durchstreifte man das Herztal bei Bottenau. Dann wurde die Burgruine von Durbach erklommen. Mann gönnte sich bei einem Gläschen Wein den herrlichen rundum Blick über die Ortenau. Ein toller Spätsommerabend, einfach nur genießen!!!! Der Heimweg ging übers Day Flex wo weitere 8 Biker den Wasserverlust auffüllten. Das Geburtstagskind des Abends hieß heute Jasmin Koch. Wir statteten ihr einen Besuch ab, über den sie sich riesig freute. So ein Tag sollte nie zu Ende gehen……(zu den letzen 2 Bildern) Einer gedachte am Dienstag den Bikern und durfte dafür schwimmen gehen :-)

26.08.2008 - Hallo Zusammen

Für die vielen vielen Genesungswünsche egal ob über das Gästebuch, SMS, e-Mail, Anruf oder Krankenbesuch... möchte ich mich ganz recht Herzlich bei allen bedanken.Seid letzten Mi. Nachmittag bin ich wieder zu Hause bei Tanja und Luis, die mich sehnsüchtig erwarteten.Zur Zeit befinde ich mich in einer ruhigen Schonungsphase, was mir zwar nicht immer so leicht fällt, doch ich hoffe, dass ich bis in einigen Wochen wieder fit und munter sowie das Leben in vollen Zügen genießen kann. Seid heute habe ich auch keine Fremdkörper mehr an mir, sodass es von Tag zu Tag aufwärts geht. Einen ganz besonderen Gruß gilt an meinen Erstversorger Wolfgang, sowie der Bergwacht und dem Notarzt, bei denen ich in sehr guten Händen war. Auch meinem OP Arzt Herrn Dr. Prinz sowie dem ganzen Krankenhausteam will ich mich ganz offiziell bedanken. Nun möchte ich allen, die an mich denken schöne liebe Grüße anrichten. Es geht aufwärts...es ist vieles Kopfsache und außerdem habe ich ja eine ganz liebe Krankenschwester zu Hause, zwar auch manchmal ganz schön streng, doch meint Sie ja das nur gut und zu meinen Gunsten!!! Juhuuu Seifi

25.08.2008 - Sonniger Sonntag, Moosturm Tour

Sonntag morgen früh! Um 10 Uhr trafen sich 3 Mädels mit Anhang am Hundeplatz in Achern zur gemütlichen ausfahrt. Die Räder blitzen und funkelten wie die Sonne an diesem Tag. Über Oberkirch und den Höhenkandelweg fand man den Weg zum Turm. Der frisch angelegte Weg zum Moosturm bereitete einigen viel Freude, da man(n) den Turm nun ohne absteigen erreichen kann. Auf dem Rückweg fuhr man zufällig in Nußbach auf dem Straßenfest vorbei wo neues Bike entdeckt wurde. Die letzten Sonnenstrahlen genoss man mit Schlemmereien (wie auf dem letzten Bild zu sehen ist) im Garten bei....

21.08.2008 - Mittwoch 27.08 ab 18 Uhr Baden-Blue-Party

20.08.2008 - Salsa-Salsa

Ausflug zur Schnogge-Wirtschaft „Mosquito-Bar“ in Hügelsheim. Immer nur Berge finden wir langweilig, deshalb haben wir beschlossen dem Ruf der Blutsauger zu folgen und sind ins flache Land gefahren. Km statt hm waren angesagt! Nach Tapas und Rosé Spezial waren wir für Salsa bereit. Also Männer haltet euch fest!!!

Trans Schwarzwald

Trans Schwarzwald 2008 - siehe berichte

05.08.2008 - Alle Jahre wieder....die beste Tour-Vorbereitung von Welt

Dienstag 17.35 Uhr Hundeplatz Achern...Der letzte Dienstag vor der Trans Schwarzwald. Jeder weiß was das dies bedeutet. Lockere ausfahrt mit anschließendem Wurstsalat essen bei Familie Rösche Klaus in Seebach. So verwunderte es nicht das sich eine riesige Hummelherde von 15 Personen am Hundeplatz einfand. Gemütlich rollte man über Lauf Richtung Grinde. Nach den ersten 5km musste im Hof vom Säger (wegen einer Panne) kurz eine Pause eingelegt werden. Frei nach dem Motto "Karbon statt Kondition" fuhr man und Frau (ja Tanja war mit am Start) weiter Richtung Grinde. Oben angekommen hatte Koni eine kleine Überraschung mitgebracht. Einen kleine Stärkung wie auf Bild 3 zu sehen ist...Nun aber schnell zum Rösche Klaus...ich glaube so waren die Worte aller als man Richtung Seebach fuhr. Dort wurden wir gleich mit einem Isotonischen Sportgetränk versorgt bevor man sich an den Welt-besten Wurstsalat machte. Wer noch nicht genug hatte durfte seinen Energiehaushalt noch mit Cafe und Kuchen füllen. Wie immer alles bestens. Herzlichen dank hierfür nochmals an Rösche Klaus und seine Familie für die Einladung und die super Versorgung. Jetzt kann der Sonntag kommen. In diesem sinne ein dreifach kräftiges Alde Gott, Alde Gott, Alde Gott!

29.07.2008 - Trans Schwarzwald Teams stellen sich vor

27.07.2008 - Türme-Tour als echtes Teamtraining für die Trans Schwarzwald

Luis hatte heute ein Oma Tag eingelegt und durfte mit auf´s Laufer Fest. Deshalb rauf, auf´s Bike, denn die Trans-Schwarzwald steht vor der Tür. Früh, aber nit ganz so früh ging es los Richtung Oberkirch, denn man wollte mal wieder dem Moosturm ans Schienbein treten.Über den Butschbach vorbei am Geigerskopfturm (1. Turm) gings dann aufi zum 2. Turm.Nach kurzer Pause fuhren wir vom Moosturm abwärts über Löcherbergwasen zum Freyersberg. Ab dort fuhren wir die Spendentour Rückwärts über Alexanderschanze, 1000 Höhenweg, Schliffkopf, Ruhestein, Mummelsee und schließlich haben wir auf dem Heimweg den Grinde (Turm 3-5, Bismarckturm, alte- und neuer Grinde Turm) noch geklatscht. Eigentlich sollte noch der Badner Turm (Turm 6) dran glauben, doch Luis wollte uns noch unbedingt vor dem schlafen gehen sehen. Deshalb ging es die Horngass über Lauf hinunter und hattenmit unserem Sohn noch einen schönen Abend.Trotzdem nicht schlecht... Bilanz: 108 km, 2300 Hm.

23.07.2008 - Wildschweinpfad und eine etwas verspätete Vorbesprechung "Trans Vaude"

Zur heutigen Tour war ein Großteil der Trans-Vaude-Teilnehmer erschienen und wir beschlossen mal wieder Richtung Renchtal zu biken. So führte uns die Route über Oberachern, Kappelrodeck, den Sausteig hoch, Blöchereck in Richtung Allerheiligen/Oppenau.
Dort hatte unser Guide einen super Trail im Navi, so dass wir letztendlich alle froh waren, unsere leichtesten Bikes dabei zu haben.
Denn es ging meistens tragend (die einzige die manchmal versuchte zu fahren war Ivonne) mit dem Bike auf dem Rücken über einen Trail längere Zeit kreuz und quer, bergauf, bergab durch den Wald. Selbst die ortsansässigen Wildschweine die wir aufschreckten und unseren Weg kreuzten dachten bestimmt: "die spinnen die Alde-Gott`ler". Nachdem wir wieder einen fahrbaren Weg gefunden hatten machten wir noch einen kurzen Stopp bei Konis Kollegen Gerhard Basler im Sulzbachwo wir uns ein Erfrischungsgetränk erhofften und natürlich auch bekamen -Danke Gerhard für die Sportgetränke-.
Dann ging's frisch gestärkt hoch über Kalikutt, unterhalb vom Moosturm entlang und runter nach Gengenbach.
Da wir eigentlich um 21:30Uhr beim Wielander zur Vorbesprechen sein sollten/wollten, aber um diese Zeit gerade mal Gegenbach durchfuhren, ging's volle Pulle den direkten Weg nach Gamshurst.
Als wir dann so gegen 22:45Uhr hungrig und durstig eintrafen, saß da auch schon länger wartend aber wohl wissen dass wir eh nicht pünktlich sind, unser Trans-Orga-Team Philipp und Jörg.
Wielander hatte den Tisch mit Trophäen der vergangenen Rennen "Siegerbier/Wurstkörbe/usw." reichhaltig gedeckt und ergänzt -als Dessert gab's Geburtstagskuchen von Ivonne- so dass niemand
hungern musste. Während der Stärkung wurde dann auch Konstruktives zur Trans_Vaude zu Papier gebracht.

Noch 17 mal schlafen dann geht`s wieder los......freu mich!

15.07.2008 - Noch 4 Wochen bis zur Vaude Trans Schwarzwald... kurzer Abstecher ins Schwabenland

Noch 4 Wochen bis zur Vaude Trans Schwarzwald...........
Mit diesem Gedanken beschlossen wir (Stephan, Koni, Peter, Wielander, Seifi und ich) bei super Wetter mal wieder eine etwas größere Runde einzulegen. Pünktlich um 17:30 Uhr Abfahrt am Hundeplatz -pünktlich....einer schaffte es wie (fast) immer nicht den Treffpunkt pünktlich zu erreichen-. Zuerst ging's über Oberachern, Knetschwasen und Eck nach Kappelrodeck dort nahmen wir den Nachzügler -Seifi- auf und fuhren weiter mit Vollgas Richtung Ottenhöfen, Blöchereck, Ruhestein, 1000Hm-Weg bis zum Schliffkopf. Von dort ging's über Trails ins Schwabenland -Buhlbach/Mitteltal- wo wir uns bei Konis Bekannten -Bäckerei Haist- etwas Essbares besorgen wollten. Mit Essen wurde es nichts aber ein isotonisches Tannenzäpfchen und ein Kümmerling -als Brezelersatz- halfen uns dann auch über die alte Ruhensteinstraße wieder hoch ins Badische. Oben angekommen ging's dann bei sagenhaften Sonnenuntergang vom Ruhestein über Mummelsee im direkten Sinkflug nach Lauf wo man schon auf uns wartete weil nach unserem letzten Besuch die doppelte Menge an Bowle angesetzt wurde. Nach ausreichender Stärkung ging's dann wie immer pünktlich um halber nach Hause.



13.07.2008 - Der Badner Turm hat gewackelt

Kaum zu glauben aber es war spürbar, der Badner Turm ist ins wackeln geraten. Woran es gelegen hat? Der eine Grund mag wohl sein, dass der Sturm da oben so stark geblasen hat, aber der andere ist eben, dass eine so große Biker Truppe gleichzeitig den Gipfel befahren hat, dass der Turm ins wackeln kam. Eine zweistellige Alde Gott Biker Gruppe hatte sich am Treffpunkt eingefunden, dazu kamen Gastfahrer Jörg aus Sasbachried sowie Yvonne Kraft´s Freund Walter. Den Regenwolken im Rücken sind wir der Sonne gefolgt und somit hat es uns Richtung Eisental zur Roten Lache getrieben. Dann hoch über den Schwanenwasen zum Plättig und dann den Badner Turm klatschen. Auf der Abfahrt durch das Laufbachtal war dann plötzlich die Straße versperrt….. Ein großes Holzstück von Festbank hatte uns den Weg versperrt…..   wir haben an diesem Abend noch nie so viele Früchte zu uns genommen, das muss bestimmt gesund sein…, unsere Biker Mädels waren zufällig auch in Lauf, auch ihnen war der Weg versperrt, alle kamen gut nach Hause, bis auf Uwe der macht Pause….



09.07.2008 - Schwarzwald-Bike.de berichtet

Bild anklicken für den Bericht
Bericht Schwarzwald-Bike
www.schwarzwald-bike.de.pdf
PDF-Dokument [143.8 KB]

06.07.2008 - 1ter, 3ter und 5ter Platz für AldeGott-Biker Mädels

...und wieder einmal....Trepchenplatz für AldeGott-Biker. Super Leistungen zeigten unsere Mädels während wir in München schweren Herzens an Haslach denkten... Das Rennen der Staubwolke Haslach gehört seit Jahren schon zu ein unseren Lieblings Veranstaltungen. Tolle Rennen und Feste wurden hier in den letzten Jahren gefeiert...daran erinnern wir uns gerne! So überrascht es also wirklich nicht das unsere Mädels uns mehr als würdig vertreten haben. Platz 1 ging an Tanja Kirste und Sandra Doll. Platz 3 an Alexandra Baumann, Manuela Wiegert und Uli Bohnert. Rang 5 an Gela Dinger Sandra Schnurr und Jesica Armbruster. Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns schon auf die gewonnen Essenskörbe!


30.06.2008 - Glanzleistungen beim 24h Rennen / Platz 6 im Viererteam / Patz 7 im Zweierteam

Weißwurst und Weißbier standen leider nicht im Vordergrund vom 24h Rennen von München!

Mit drei 4er Teams, einem 2er Team, sowie drei Gourmet Köchen (3 Sterne Michelin Auszeichnung), zwei Knet Feen mit Massagebank und einem LKW voller Ausrüstung sind wir Freitag Richtung Olympiastadion angereist. Was für uns zu erwarten war, stand noch völlig in den Sternen, da noch keiner von uns jemals an einem 24h Rennen teilgenommen hatte.

Nach einem reichlichen Frühstück am Seepark warteten wir etwas nervös auf den Startschuss für das Bike Event. Punkt 13.00 Uhr ging es dann los und jeder hatte in den ersten Runden die Strecke mit den zum teil technisch sehr anspruchsvollen Gegebenheiten einzuprägen. Wir konnten dann bereits um 15.00 Uhr anhand der ersten Ergebnislisten feststellen, das wir uns vor den großen professionellen Teams nicht zu verstecken brauchen. Zu diesem Zeitpunkt bewegten wir uns zwischen Platz 10 und 12. Und unsere Stärken sollten die Konkurrenz noch weiter in die Knie zwingen. Siehe Punkt a) bis d)

a)Wir hatten drei Ausgezeichnete Köche im Lager, die uns die ganze Nacht mit Spaghetti, Nudeln, Garnelen, Steak und weiteren Köstlichkeiten über 24 Stunden permanent versorgt haben. Der Ausspruch vom Chefkoch Raffel ist mir noch heute in den Ohren. Zitat: Jungs wenn ihr 24 Stunden Vollgas geben wollt, dann muss auch die Küche 24 Stunden Höchstleistung bringen. Wichtig war es auch dass sämtliche Getränke richtig temperiert waren um den strapazierten Magen nicht zu verunglimpfen. Danke an Raffel, Jäcker und Franky.

b)Wir hatten zwei exzellente Mädels die es verstehen jeden gestressten Muskel so zu Kneten, dass er für eine Dauerbelastung, mit Höchstleistung, 24 Stunden im Einsatz sein kann. Danke an Anke und Carina

c)Wir hatten ein LKW von der Spedition Klumpp mit viel technischem Gerät um für alle Einsätze gut vorbereitet zu sein. Danke an Christian Klumpp

d)Wir hatten uns in der Vergangenheit auf Nachtfahrten gut vorbereitet.

 

Die klare Kampfansage war nun, nach ein paar Stunden, so viele Plätze wie mögliche nach vorne gut   zu machen, dabei gilt es nicht zu vergessen, sich die Kraftreserven gut einzuteilen. Es folgte eine lange Nacht, fast ausschließlich ohne Schlaf, und man hatte nur wenig Zeit sich zu regenerieren. Die Konzentration auf dem technisch schweren Kurs mit Helmlampen war bei Nacht enorm hoch. Gegen 5.00 Uhr setzte dann die Dämmerung ein und die Sonne kam hinter dem Olympiaturm hervor. Ein Bild das wohl für jeden von uns nicht mehr zu vergessen ist. Beim Zieleinlauf am Sonntag um 13.00 Uhr hatten wir es dann tatsächlich geschafft.

Unsere Ergebnisse wie folgt:

  • Stephan und Wielander belegten mit 58 Runden den 7. Platz im Zweierteam (ca. 290 km und 3800 Hm pro Person)
  • Koni, Charly, Andy, Seifi belegten den 6. Platz im Masterteam (64 Runden)
  • Michael, Daniel, Johannes, Peter belegten den 60. Platz im Männer Vierer Team
  • Philipp, Philipp, Jörg und Klaus belegen den 70. Platz im Männer Vierer Team

 

Hansi Bohnert hat dann als Ersatzfahrer beim Promi Team ausgeholfen, Stammgäste auf unserem Bike Lager waren unter anderem die Sasbachrieder Musik, sowie der Event Veranstalter Betzmann von Sog Events (Danke noch für die VIP Karten im Olympiastadion beim EM Endspiel) die Skispringer Duffi, Jäckle, Alexander Herr, die Biathletin Uschi Diesel und viele viele mehr ………..

25.06.2008 - Vorbereitung für München läuft...Baden Blue

Nach dem anstrengendem Wochenende beschloss man am Dienstag es etwas ruhiger angehen zu lassen. Da die Baden Blue Party in Sasbachwalden war beschlossen auch die Mädels ihren Rad-Tag auf Dienstag vorzuverlegen. So trafen sich um 18 Uhr am Hundeplatz nicht nur die üblichen verdächtigen sondern auch eine übermacht an Biker Mädels. 5 Jungs standen 10 Mädels gegenüber. Also beschloss man zusammen durch den Illenauer Wald zum Hagenberg zu fahren. Dort erwartete uns bei den heißen Temperaturen eine kühle Erfrischung...und dann eine schöne Abfahrt zur WG um an der Baden Blue Party das Tanzbein zu schwingen

23.06.2008 - So sehen Sieger aus - 3ter Platz in Kirchzarten

Kleiner Rennbericht: Sonntag morgen 7.15 Uhr Kirchzarten des Thermometer zeigt schon 24°C. Die Sonne kommt hinter dem Berg hervor...das wird ein heißer Tag. Im Teamblock 29 stehen 6 AldeGott-Biker und bereiten sich auf die 80km Strecke mit 2000hm vor. (6 Personen bilden ein Team, 4 müssen gleichzeitig im Ziel ankommen) Dank Philipp Panter, der die 48km Strecke fährt bekommen Tanja und Bernd gerade noch den Zug nach Hinterzarten um dort in der Powertrack Distanz zu starten. 8.25 dann der Startschuss für das 6er Team...Gemütliches einrollen hinter dem Team Kona Nisan... Doch dann nach 12km ein kurzer schrei. Was war passiert Andreas Doll verliert kurzeitig die Kontrolle und auch seinen HAC 4 und verabschiedet sich in die Hecken. Peter kann nach kurzer Zeit zur 3er Gruppe aufschließen das es für das Team weitergehen kann. Nun ist Teamarbeit angesagt. Trinken für den anderen holen und Windschatten fahren...eine wirklich starke Gruppe überholt mehrere Teams. Nach 60km rufen uns Leute aus dem Publikum zu.."AldeGott-Biker auf ihr seit das 3te Team weiter so. Und so haben wirs dann auch gemacht weiter druck auf die Pedalen und so konnte man nach 3 Stunden und 49 Min. das Ziel erreichen. 1 Minute später...kam zur völligen Überraschung aller Uwe Landersheim ins Ziel der seine Leistung enorm steigerte und jetzt ein ganz heißer Kandidat für die Trans Schwarzwald ist. Herzlichen Glückwunsch auch an Bernd und Tanja die im Mixed Team auf den 6ten Platz kamen...Philipp Panter, Sabine Landersheim und Sven Bross die auch dabei waren.

18.06.2008 - Endlich mal wieder fahren....und das bei Vollmond

Hallo Freunde....nachdem es die letzten 2 Wochen etwas ruhiger war.....hat man es gestern Abend tatsächlich mal wieder zu einer Ausfahrt geschafft. Böse Zungen behaupten das einige nur wegen der Vollmondparty in Ulm sich mal wieder auf das Bike setzten. Unser Urlauber Enrico der frisch aus Borneo eingetroffen ist war auch mit am Start. Leider hat er während seines Urlaubs das ausweichen von Gegenständen verlernt und fuhr sich zur Freude aller anderen gleich mal einen platten ein. Ihr wisst ja alle was das heißt. Platt = Runde! Da das Geld nicht ganz reichte musste man als 1 Euro Jobber die letzten Erdbeeren auf den Feldern um Oberkirch abernten. Das somit erwirtschaftete Geld wurde auch gleich in Ulm bei der Vollmondparty angelegt bevor es um halber mit den Biker Mädels die auch unterwegs waren nach Hause ging.

Spendentour

02.06.2008 - WOMC Offenburg - So sehen Sieger aus...

Ein tolles Rennwochenende liegt hinter uns. Vor allem unsere Mädels durften sich über den 1ten
Platz in der Teamwertung freuen. Nur 4 Minuten fehlte dem AldeGott Team 3 zu einem Trepchenplatz in der 84km Runde. Rundum einfach ein schöner Tag. Aber Bilder sagen mehr als tausende Worte...


30.05.2008 - AldeGott Mädels - Lockeres Training

Da am Sonntag die WOMC ist, wollten wir heute nur eine kleine Tour machen. (Zumindest was das Rad fahren angeht).Außerdem hatten wir zwei Neulinge (Elke und Silvia) dabei und die sollten ja einen guten Eindruck von uns bekommen. Über Oberachern, Kappelrodeck, Ottenhöfen sind wir dann zum Hageberg gefahren, um dort die Aussicht zu genießen. Da fanden wir dann auch einen edlen Spender (Manfred), der uns auf eine Runde Eierlikör eingeladen hat. Dann ging es weiter zu Wolfgang Baumann und wir legten einen Krankenbesuch ein. Hans-Jörg Bohnert lag zufällig auch noch auf der Strecke... Und ob wir´s wollten oder nicht, gab es da halt auch noch was zu trinken. Abschluss machten wir dann im Otto und kaum zu glauben, aber manche kamen am Heimweg nicht am Queens Pub vorbei. Ich glaube unseren Neulingen hat die Tour gefallen ?!

28.05.2008 - Worldclass Marathon Challenge Offenburg rückt näher

Das letzte, leichte Training für das anstehende Mountainbike Event in Offenburg wurde am Dienstag absolviert. Wie gewohnt, starteten wir vom Hundeplatz in Achern nach Ortenberg und sind den „Schlussteil“ der 84km Strecke nochmals abgefahren. Plötzlich wurden wir (Seifi) von einem großen Nagel im Reifen gestoppt und mussten sofort Plan „D“ ins Spiel bringen. Wichtig ist es kurz vor einem großen Rennen den Körper und Seele zu regenerieren, was uns auch so richtig gelungen ist……

14.05.2008 - Spendentour und Höhenmeter

Während im Hintergrund die Spendentour im Vollen Gange läuft, sollte das wöchentliche Training nicht vernachlässigt werden. Nach einer verletzungs- Pause endlich unser Uwe wieder am Start mit dabei. Heute: Höhenmeter bolzen, bis zur Schartenberg Hütte, oberhalb von Eisental.(Schartenberg Hexen haben wir leider nur zwei getroffen, die erlernte Hexenkunst wird in den nächsten Tagen in Schonach ausprobiert) Die herrliche Aussicht Richtung Plättig und Hornisgrinde war schließlich ausschlaggebend für die weitere Route des Abends. Von Geroldsau entlang der Wasserfälle zum Bütthof, und dann immer steil nach oben Richtung Himmel. Die abgeleisteten Höhenmeter sollten jedem nochmals klar werden lassen was am Spendenmarathon zu bewältigen ist. 2400 Hm,Alles zu Gunsten Krebskranker Kinder, ich denke einfach eine tolle Sache...

12.05.2008 - Leicht geänderte Streckenführung an der Spenden-Tour

Leider hat uns das Landratsamt Freudenstadt eine kleinen Strich durch die Rechnung gemacht, und uns keine Genehmigung für unsere vorgesehene Strecke, für den Spendenmarathon ausgestellt. Hintergrund: die ausgewählte Bike Route folgt zwar den gelben Mountain Bike Schildern, aber tangiert das Auerhahn Schutzgebiet. DemKreisforstamt (Abteilung Hoheit) von Freudenstadt wurde nun eine geänderte Route vorgelegt, um nicht in letzter Minute das Event für die Spendentour abbrechen zu müssen. Das Landratsamt Offenburg hat bisher grünes Licht signalisiert. Höhenmeter sowie abzustrampelnde Km bleiben aber nahe zu gleich.

10.05.2008 - Techniktraining

Am letzten Mittwoch wollten 13 Mädels von einem Mann wissen: „Wie fahre ich mit dem Fahrrad enge Kurven und wie komme ich am besten Stufen und steinige Wege hinunter!“ Dies alles und noch viel mehr konnte uns Stefan Siefermann ganz genau zeigen, doch in die Tat umsetzten… Wir durchquerten den Illenauer Wald und gaben unser Bestes. Stefan war so sehr von uns begeistert, dass er nächste Woche wieder ein Technik-Training mit uns machen möchte. Wir freuen uns schon auf nächste Woche! Vielen Dank nochmals Stefan!

08.05.2008 - 2 Bike Mädels im Schongau

Nachdem wir unsere Männer „wohl behütet“ auf dem 1.-Mai-Hock zurückliesen machten wir (Tanja und Anke) uns auf den Weg nach Schongau (die Anderen Mädels waren leider verhindert oder wollten ihre Männer nicht alleine lassen). Das Ziel unserer Reise war die Wettersteinumrundung. Daher war am Freitag erstmal gemütliches einrollen geplant. Doch unser Coach – Eberhard (66 Jahre) hat wohl das Wort gemütlich nicht so recht verstanden, so dass wir schon am 1. Tag 85 Km und 1000 Hm in den Beinen hatten. Auf ca. 1200 Hm mussten wir unsere Räder über ½ Stunde durch wadelhohen Schnee schieben. Ansonsten war die Planseeumrundung eine wunderschöne Tour. Aber am Abend war uns dann klar, dass wir die Zugspitzenumrundung auf Sonntag verschieben um am Samstag noch etwas auszuruhen. Daher sind wir dann am Samstag so „gemütlich“ wie am Vortag übers Land geradelt. Bilanz am Abend 70 Km und 800 Hm.

Mit etwas schweren Beinen und einem leicht schmerzendem Po sind wir dann extra früh (8 Uhr) aufgestanden und dann ging es mit dem Auto nach Garmisch. Von dort aus hieß es erstmal :“wer sein Rad liebt-der schiebt“. (Ca. 1 Std. -550 Hm und 5 Km). Auf der Höhe angekommen ging es sehr schön über den Wamberg und Eckbauer über die Elmauer Alm nach Elmau. Nach schönem Anstieg Richtung Ehrwalder Alm mussten wir leider bei ca. 1200 Hm wegen geschlossener Schneedecke umdrehen. Auch ein erneuter Versuch die Alm von Leutasch zu erreichen scheiterte wiederum bei 1400 Hm am Schnee. So sind wir dann den ganzen Weg wieder zurück nochmals vorbei an dem schönen Ferchensee bis nach Garmisch. Am Ende hatten wir dann 100 Km und 1800 Hm auf dem Garmin stehen. Die Tour war richtig klasse. Schönes Wetter und wunderschöne Bergblicke. Am Montag folgte ein Erholungstag mit einer schönen Wanderung mit Elfi und Luis, so dass wir dann am Dienstag vor der Heimfahrt nochmals fit für eine schöne Biketour auf den Hohenpeißenberg waren – 50 Km und 700 Hm. Wir möchten uns recht herzlich bei unserem Guide Eberhard bedanken, der uns durch die herrlichen Berge führte sowie bei dem Hotel Mama Elfi für die tolle First Class Unterkunft mit all inclusiv. Sie ermöglichte uns erst die Touren durch den erstklassigen Babysitterservice.

Schongau – wir werden wieder kommen…

07.05.2008 - Gourmet Tempel Engel, Worldcupstrecke Rammersweier und andere Schwachäpfel

Die Idee wurde bereits an Fasnacht 2008 geboren. Beim Schudi machen hatte uns Herbert Decker von Hotel Engel in Sasbachwalden von seinen Plänen eines Weinkellers im Untergrund seines Hauses erzählt. Dieses Vorhaben erweckte uns, als Alde Gott Biker, zu neuem Leben und wir schmiedeten bereits damals die ersten Pläne, mit Herbert, die Eröffnung vom Keller zu gestalten. Dann war es auch soweit und Herbert Decker hatte die Vollendung vor Augen. Er wollte es uns nicht vorenthalten und hatte uns zur Eröffnung im Weinkeller eingeladen. Nach seinen Aussagen ist es einfach wichtig, dass sich ein Biker richtig und ausgewogen ernährt! Vorrausetzung war, wir müssen mit dem Mountain Bike durch das erste Stockwerk über das Treppenhaus in den Weinkeller einfahren. Endlich eine Herausforderung die es sich zu stellen galt!!! Im Keller Gewölbe vom Hotel Engel angekommen, sind uns dann fast die Augen über laufen, den ein Weinkeller erster Klasse wurde uns präsentiert. Doch Herber Decker und sein Schwiegersohn Christian Mamber hatten noch einiges mehr zu bieten. Mann servierte uns ein spezial Menü (nur für Harte) => das Wadenbeißer Menu bestand aus Salat vom Markt, dazu zartes Patanegra Schwein aus Spanien, getränkt in Dijon Soße mit Bratkartoffeln vom feinsten (selbst Charly Blust haben wir heute satt bekommen). Für Weicheier gab es das Schwach-Apfel-Menü: Spargel mit Soße Hollandaise.

 

Ach ja, da war doch noch was: Wir sind heute natürlich auch mit dem Bike unterwegs gewesen. In Offenburg Rammersweier wurde die Weltcup Strecke auf Herz und Nieren getestet, und der Versuch die Bestzeit von Winner Absalon zu schlagen, scheiterte nur knapp. Mit Jörg Huber und Philipp Panther, waren wir mit 9 Mann auf der Strecke und haben keinen Trail ausgelassen. Die Riesen Euphorie auf der Strecke konnte zeitweise nur durch „Killer Loops“ gebremst werden. Fazit : Toller Tag auf toller Piste, war nur zu toppen durch ein noch besseres Essen im „Hotel Engel   Sasbachwalden“

 

---- Danke Herbert, Danke Christian ---

---- Eurer Team ist wie wir, auf eine Art einfach unschlagbar ---

03.05.2008 - Rubrik Gesucht / Gefunden

Nachdem am vergangenen Dienstag die Expedition "Hausach" frühzeitig abgebrochen werden musste, starteten 2 AldeGott-Biker am Samstag einen zweiten Versuch. Von Sasbachwalden ging es nach Hausach um sich ein Bild der Streckenbeschaffenheit für die Spendentour am 24.05 zu machen. Urteil: Die Strecke ist in einem hervorragendem Zustand und optimal zu fahren....Ihr dürft euch also auf eine richtig tolle Tour freuen. Deshalb nochmal der Aufruf an alle: Bitte bis zum 18.05 fleißig anmelden damit wir besser planen können. 

03.05.2008 - Beim Geheimtraining erwischt....

Dieses Bild entsandt heute Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein kurz vor dem Grindeturm und wurde mir von Unbekannt zugesendet. Die 2 AldeGott-Biker (auf dem Bild....unkenntlich gemacht) wurden heute nach Berichten einer geheimen Quelle 3 mal an dem Grindeturm gesichtet. Unbestätigten angeben zu folge absolvierten sie ein Höhentraining mit über 3000hm und 90km. 

22.04.2008 - Regen, Regen, Babyglück und Geburtstagsparty mit Striebler

Gott sei Dank sind wir nicht aus Zucker, sonst wäre von uns nach dem Dienstag Biken wirklich nichts mehr übrig geblieben. Der Start in Achern am Hundeplatz, sah noch relativ viel versprechen aus. Leichte Lichtblicke am Himmel, doch das sollte sich bald ändern. Nicht weil die Jungs vom Striebel und John mitgefahren sind! Nein sogar Hubert machte eine freundliche Miene, vermutlich weil er heute noch Geburtstag feiern wollte. Doch eine Stunde später hatte dann der große Regen eingesetzt. Wir fuhren trotzdem weiter um die Waldwege von Bühlertal zu erkunden. Nichts sollte uns mehr abhalten, denn wenn man schnell genug fährt, kann man dem Regen davon fahren, Der Versuch war da, bis Thomas von der Rad Sport Gruppe Striebel und John sich einen Platten beim Immenstein eingefangen hatte. Nach Zwangspause ab zu Johannes Straub, denn der ist frischer Papa geworden, und so was muss ordentlich gefeiert werden. Abschlussbesprechung bei Hubert Rösch in Lauf, der seine beiden Töchtern und den Schäferhund zur Schau stellen wollte. Hubert auch das Essen war wieder super!!!

21.04.2008 - Zeitungsbericht / Mountainbike-Opening Hornisgrinde-Ortenau

Zeitung
Zeitung.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

20.04.2008 - Mountainbike-Opening Hornisgrinde-Ortenau

Was lange währt, wird endlich gut (zwar 10 Jahre zu spät, aber immer hin!!)

Die Verantwortlichen Bürgermeister der Region Achertal, Sasbachtal bis Bühlertal hatten sich an einen Tisch gesetzt und innerhalb von drei Jahren eine Mountainbike Karte mit Touren (mit Unterstützung der örtlichen Skiclubs) zusammengestellt. Das offizielle Opening konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und sind mit ca. 25 Alde Gott Biker und Bikerrinnen angetreten. Die Temperatur am Start in Kappelrodeck lag bei ca. 6 Grad, was aber kaum einen eingefleischten Biker davon abbringen ließ, sich am Start in Kappelrodeck einzufinden. Insgesamt zählte man für beide Biketouren um die 120 Radler, die beim offiziellen Startschuss dabei sein wollten. Wir beteiligten uns ausnahmslos an der großen Tour, geführt von Frank Schneider vom Skiclub Seebach. Die Route führte durchs Achertal über Schönbüch zum Breitenbrunnen. Nun konnte sich auch die Sonne gegen den kalten Nebel stark machen und der ein oder andere kam sogar ins Schwitzen. Nach einer steilen Abfahrt traf man in Lauf im Ortsteil Glashütte, die Mountainbiker von Bühlertal. So was nennt man „Timing“!!! Zusammen strampelte der Pulk bis hoch zur Hohritt, dabei konnte man die tolle Aussicht ins Rheintal genießen. Bei der letzten Abfahrt streiften wir den Murberger Wald und fuhren entlang vom Alde Gott Bildstöckel, zum Zieleinlauf nach Sasbachwalden Richtung Kurhaus.

Beim Radler Hock hatte man die Möglichkeit, sich wieder zu stärken. Einige unserer Biker räumten sogar noch ein paar Preise bei der Verlosung im Kurpark ab. (Jungs, ich hoffe die Getränke habt ihr am Dienstag um 17.30 Uhr im Rucksack beim Hundeplatz, Seifi bringt noch sein Stück Schinken mit, dann wäre die Brotzeit am Hagenberg gerettet bevor wir Hubert Rösch die Zähne ziehen!!!

15.04.2008 - Nur der Goldstrand konnte uns aufhalten....

Dem beschissenen Wetter zu Trotze kommen so langsam  immer mehr AldeGott-Biker aus ihrem Winterschlaf raus. Eine riesige Herde mit 7 Mann und eine Frau machte sich auf den Weg zu einer Überlandtour  Richtung Ettlingen. Gastfahrerin des Abends war mal wieder seit langen unsere Ivonne Kraft (Cape Epic Siegerin im Mix 2008 dazu nochmals herzlichen Glückwunsch). Da es in der Nacht zuvor erneut geschneit hatte erwog man die Rheinvariante Richtung  Norden. Jedoch in den Tiefen der Rheinauen hinter Rastatt wurden wir abrupt gestoppt. Die Murg legte sich uns in den Weg. Zuerst wollten wir eine Flussüberquerung wagen aber bereits nach 2 m stand Koni das Wasser bis zum Halse. Ivonne sagte dann: „Jungs das schafft ihr nicht wir müssen zurück“. Dem Friedenwillen beugten wir uns und änderten den Kurs „Ettlingen ade - Linde Sasbach wir kommen“. 110 Km standen zum Schluss auf der Uhr als wir bei Uwe einliefen. Jedoch nach einem genialen Überraschungsteller(chen) diversen Mineralgetränken und langen geistreichen Gesprächsthemen war die Welt dann wieder heile … ..Das A-Team hatte natürlich im Anschluss noch eine weitere Verpflichtung ……  (Schutzgeldeintreibung im Dayflex )

14.04.2008 - Mountainbike-Opening

Am  kommenden Wochenende (Sonntag, 20 April 2008) findet das Mountainbike-Opening  Hornisgrinde-Ortenau statt. Die Sternefahrt startet um 10.30 in Kappelrodeck am  Bahnhof und bei der Tourist-Info in Bühlertal. Das Ziel wird das Kurhaus "Zum  Alde Gott" in Sasbachwalden sein, wo auch wir die AldeGott-Biker nicht fehlen  werden. Also wir hoffen auf gutes Wetter und euch am Sonntag zu sehen. Mehr  Infos unter www.naturparkschwarzwald.de

13.04.2008 - Schönes Wochenende

Samstag 13 Uhr....nicht nur die Mädels fahren, nein auch ich hatte das vergnügen mal wieder biken zu gehen....(saugen und putzen musste ich dann am Sonntag) Mit Thomas Hans-Peter, Christian und Michael ging es los. Ja ihr habt richtig gelesen. Die Jungs nennen sich selber AldeGott-Biker Gruppe 2...wobei Krauss Michael muss ich da weg lassen. Das die Jungs auch einiges zu bieten hatten durfte ich dann bei dem Aufstieg über Schneefelder selber erfahren.......danach noch 1-2 Isotonische Erfrischungsgetränke und der Tag war Perfekt.
Sonntag morgen 9 Uhr. Koni, Stephan und Andy fanden sich am Hundeplatz zur kleinen ausfahrt ein. Kurz dem Moosturm hallo sagen und zum Mittagessen wieder zu hause...Moment da war doch noch was.....saugen und putzen!

09.04.2008 - Ja wir fahren noch

Vorbereitungen, Planungen, Geburtstage und viele Gespräche bezüglich des geplanten Spendenmarathons machen es uns sehr schwer uns auf das reine biken zu konzentrieren. Nichts desto trotz haben wir es mal wieder geschafft am Dienstag eine kleine Runde zu drehen. Charly und ich hatten das Rennrad eingepackt um unsere Kumpels mit ihren MTBs hinterherzuziehen.Da uns Frankreich nicht ganz vertraut ist (manch einer soll schon verzweifelt Straßbourg gesucht haben) beschlossen wir in Freistett über den Rhein zu fahren. Durch kleine Dörfer ging es bis nach Beinheim bevor man wieder über die Brücke nach Deutschland fuhr. Auf heimischen Gebiet wieder zurück. Kurzer Boxenstopp bei Carlos zum Pasta essen und dann um halber nach hause....hoffe nächste Woche gibt es wieder mehr zu berichten.

01.04.2008 - Ausflug der Biker-Mädels nach Elzach

Schlecht gelaunt, mit leichtem Gepäck und Apfelschorle sind wir mit dem Zug Richtung
Kinzigtal gestartet. Von dort über den Berg nach Elzach, wo wir bei Regen und Sturm
eine Rundtour gefahren sind. Abends war es auch nicht so prickelnd, nichts los und
Stimmung auf dem Nullpunkt.

So und jetzt mal „Spaß beiseite“ (gell Clemens!!!)
War ein super Wochenende mit klasse Wetter, einer schönen Rundtour, genialer
Unterkunft, netten Leuten und 9 Mädels die sehr gut drauf waren.

Viele Grüße an die Leute vom Fährmannkeller und dem Ochsen, insbesondere an
Biggi, Rebecca und Goldi.

Zu den technischen Daten: 1. Tag ca. 65 km und 1200 Höhenmeter.  
2. Tag ca. 90 km und 500 Höhenmeter (Elzach über den Geisberg/Schuttertal/Lahr nach Achern)

26.03.2008 - Du ju mache liebe wolle.... oder Osterfeier mit Freunden

Heute war wieder mal ein schöner Tag. So verabschiedete man sich. Doch was war geschehen? Es war Dienstag 17.30 Uhr keiner war am Hundeplatz. Wo waren Sie bloß? Blick auf den Trainingsplan.....Geheimtraining 2te Disziplin. . Mit dem eigenen Firmenfahrzuge ging es Richtung Steinach. Wolfgang Förtsch unser liebster.... lud zur konstruktiven Sitzung ein....Danke noch einmal für diesen geilen Abend Produktiven Abend. Die Eckpunkte für den Spendenmarathon wurden erörtert und gesetzt...So lange Wolfgang noch bei uns war, ist es wie immer sehr ruhig gewesen. Die Bedienungen waren sehr zurückhaltend. Auch Jackson, der Schlingel war zur stelle, und drückte an der richtigen stelle. Nun gingen die zwei nach Hause, da tanzte schon die erste Bedienungs-Maus.3...2...1...nun war die Theke meins. Nach diesem Motto wurde viel gelacht und immer wiederein Runde her gebracht, und die Chefin zur unseren Maus gemacht. Mache liebe lang!!!!!!! Einfach geil.... So viel Glück hat man nicht immer im leben. Danke Steffi aus der Vesperstube Gühr in Steinach. Liebe Grüße deine AldeGott-Biker. Das Training hat sich gelohnt. PS: Charly hat bestimmt 7000 Kalorien verballert!!! Dieser Bericht wurde um halber im Taxi Seifi verfasst. Korrektur bitte an Langenscheidt im Eck regal 7

19.03.2008 - 0° Das Wasser gefriert

Dienstag Abend die Sonne lacht, Treffpunkt Hundeplatz, endlich mal kein Regen. Zu dritt geht`s ab Richtung Saschwalle über die Schönbüch nach Kappelrodeck, dort sammeln wir noch ein Jüngling von Planica auf und fahren über Waldulm, Blaubronn und Schwend zur Knappeneck. Nun bricht nicht nur die Dunkelheit ein, nein auch die Temperaturen drückt es unter Null, keiner hätte es gemerkt, doch Charly schafft halt im Labor und weiß genau, das Wasser gefriert bei 0°. Also ist der Stoff in der Trinkflache gefroren. Nun geht es Richtung Oppenau bergab und Wielander beschließt auch die langen Hosen an zu legen. Schlammabfahrten vom feinsten. Der Bachtrail führt uns  durch das Lierbachtal zurück in die Zivilisation nach Oppenau. Kurzer Boxenstopp bei Britta im Löwen, und dann schnell ab in die Heia.

17.03.2008 - Aldegott Biker - Wielander in der aktuellen Mountainbike

Wer die aktuelle Mountain Bike Ausgabe 04/2008 etwas genauer angeschaut hat dem wird bestimmt das ein oder andere Bild aufgefallen sein.....Irgendwie kommen einem diese Beine doch bekannt vor. Und ja ihr habt richtig gesehen, es ist kein anderer als unser Wielander (denn es kann nur einen geben) der das Glück hatte zu diesem 4 tägigen Fotoshooting eingeladen zu werden. Gabi, die uns von der Trans Schwarzwald kannte wendete sich mit folgender e-Mail an uns:
"Hi Andreas, Seifi, Stephan, Koni und die anderen Alde Gott Biker
hier ist Gaby oder besser bekannt bei euch unter Pippi oder Frau Fotografin,
heute habe ich eine coole Jobanfrage von Mountain Bike bekommen:
leider schon am Do. 24.01. bis Di. 29.01., es geht auch einen Tag früher oder später.
Es geht nach Südtirol oder weiter in den Süden und du sollst als Biker fotografiert werden
Klang gut, leider sehr kurzfristig, aber natürlich seid ihr mir als erstes eingefallen, wenn ihr nicht könnt, vielleicht kennt ihr jemanden - mindestens so schön und trainiert wie ihr der da kurzfristig zusagen kann..."
Was für Geile Bilder dabei rausgekommen sind könnt ihr ja selber sehen

15.03.2008 - Planica, Planica......Aldegott Abordnung mit Freunden aus Schönwald

Ein weiteres Highlight durften wir letztes Wochenende mit unseren Freunden aus Schönwald erleben: Das legendäre Skifliegen in Planica.....einfach genial. Aber seht selbst: Nochmal ein herzlich Dankeschön nach Schönwald besonders an Robbel und natürlich alle anderen für das genial Wochenende...

11.03.2008 - Sauwetter / Abgetuppert

Es war mal wieder Dienstag 17.30 Uhr Hundeplatz / Treffpunkt der Schutzblechfreunde....Pünktlich ja Pünktlich ging`s los....(an Susi: Du wirst es nicht glauben...sogar unser Seifi war mit seinem neuen Joghurt becher am Start...doch bevor es los ging musste er noch einmal Luft pumpen...und das nicht nur am Bike)Der Wetterbericht (siehe Bericht gestern) hat uns ja mal wieder viel spaß versprochen. Aber nichts desto trotz machten wir uns auf den Weg Richtung Y-Burg. Ca 10 min später ging's mit leichten Schauer los. So vergnügte man sich in und um Neusatz auf schönen Trails die hell ausgeleuchtet wurden. Pudelnass wurde zum Trocknen der Kleidung ein Boxenstopp bei Carlos in der Linde eingelegt. Hier wartet eine deftige Portion Kohlenhydrate in vorm von Pasta auf uns. Frisch gestärkt nahm man Kurs Richtung Tupperaben bei dem so richtig abgetuppert wurde.

10.03.2008 - Na toll.....

27.02.2008 - Hornisgrinde, 5° Regen , doch das Haar sitzt !!!!

Dienstag  16.30 Uhr Hundeplatz  die üblichen Verdächtigen, der Himmel war bewölkt aber nichts destotrotz  war für heute die Y-Burg  bei Bühlertal im Visier. Doch heute hatte uns das Wetter auf halbem Wege  eingeholt. Für unsere Skeptiker die der Meinung sind wir sind nur Schönwetterfahrer  wurde kurzum Plan „B“ aufgerufen: durch den Wald, schnell hoch auf den Grinde, einmal die Glocke schlagen und dann  in voller Regenmontur (der eine mehr der andere etwas weniger) runter nach Sasbach in die Linde. Dort angekommen hatten wir gleich 3 Bedienungen im Einsatz.  Eine zum Isotonische Getränke richten, und die anderen 2 waren nur  damit beschäftigt einen größeren Wasserschaden  zu verhindern als  5 Flutopfer den Gastraum betraten. Nachdem der erste Durst gestillt und die Flurschäden behoben waren widmeten wir uns  dem  theoretischen Teil  des Abends zu und brachten  auch einiges Konstruktives zu Papier. Was, erfahrt ihr natürlich bald wieder in diesem Theater….

26.02.2008 - Juhu, ich bin`s der Seifi

Hallo Susi aus dem Dayflex und alle anderen AldeGott-Biker. Wollte mich mal wieder melden. Ja mich gibt es noch und ich sitze nicht nur in Wirtschaften rum. Als Beweis sende ich euch ein Bild von mir (mit Tanja.) Habe was für meine roten Blutkörperchen gemacht und ordentlich Höhenluft bei der Skitour getankt. Jetzt bin ich wieder richtig fit und habe was auf der Pfanne. Nein es ist keine Fotomontage ich kann sogar mit Skiern umgehen wie ich dieses Wochenende im Schongau bewiesen habe....sogar biken war ich am Sonntag.

25.02.2008 - Auch wir Mädels haben Glück im Leben…

Pünktlich um 14.00 Uhr ging's los am Hundeplatz. 2 mal Sandra, Inge, Alex, Claudia und ich radelten in Richtung Kutzenstein. Dann ging es weiter übers Ringelbacher Kreuz, Soldatengräber nach Blaubronn. Da hat Claudia ihren Einstand bezahlt. Da sie versehentlich zu viel Geld in die Kasse geworfen hatte, mußten wir zwangsweise die doppelte Portion Liköre trinken. Das konnten wir auch gebrauchen, denn als die Sonne weg war, begann es uns beim Abfahren zu frösteln. Vielleicht nur deshalb machten wir dann in Furschenbach noch einen Stopp. Inge kannte da mal wieder einen alleinstehenden, schüchternen Mann. Der hat uns dann liebevoll mit Kaffee und Schokoladengebäck versorgt. Ein Dank an Claus!!!! Kurz vor der Dämmerung radelten wir dann wieder heim.

24.02.2008 - 14 AldeGott-Biker beim 24h in München

Die Vorfreude auf Weißwurst und Brezel mit Maß Bier ist riesengroß. Doch um für ein 24-Stunden Rennen top fit zu sein, muss man hart trainieren. Deshalb wird Dienstags nur noch geklotzt und nicht mehr gekleckert. Freudiges Gesicht bei Coach Günter Lehmann als für ihn klar war, das in München beim 24-Stunden-Rennen 14 Teamfahrer an den Start gehen. Es sind nun 3 Vierer-Teams, sowie 1 Zweier-Team gemeldet, die im Olympiageländer von München wirklich alles geben wollen. Wichtig: den Gegner so demoralisieren, dass er einsieht, er ist zu schwach für diese Welt. Die Vorbereitung läuft bereits in Vollen Gange. Damit die Biker während des Rennes nicht vom Bike fallen, werden die Jungs vom 3 Sternekoch  Rafel und seinem First Klass Party Team aus dem Gourmet Tempel Traube Tonbach mit stärkenden Köstlichkeiten aus Küche und Keller versorgt. Riesengarnelen sowie Pasta vom feinsten, wird zwischen den Steakpausen kredenzt. Siegersekt „Pinot Rose“ natürlich vom Hause Alde Gott. Geplant ist die Anreise mit einem 7,5t LKW für die Bikes „ Sponserd and drived bei Spedition Klumpp“
Zwei große Ziele sind gesetzt:
-          Erstklassige Leistungen der vier Alde Gott Biker Teams und danach
-          Fußballeuropameister

19.02.2008 - Kein Schnee mehr am Kilimandscharo !!!!

Dienstagabend und die Reise kann beginnen. Das heutige Ziel der AldeGott-Biker war der Moosturm oder man nennt Ihn auch den  Kilimandscharo aus dem Badischen welchen wir 2008 noch nicht erklommen haben. Koni, Charly, Stephan, Andy und Wielander  machten sich  deshalb bei strahlendem  Sonnenschein über Oberkirch  und den Kandelhöhenweg auf den Weg zum Turm um nach dem Rechten zu schauen. Ruhigen Gewissens können wir sagen: „Er steht noch  der Turm und der Schnee ist auch schon weg “ Nebenbei erlebten wir einen  Sonnenuntergang vom feinsten was auch die Bilder belegen.  Bei der anschließenden Abfahrt kamen unsere Lampen mal wieder richtig zum Einsatz, denn wir nutzten nicht die Schotterstraße  nach Gengenbach runter  sondern surften nur über Trails  in Nightrider-manier das Tal hinunter. Unten angekommen war natürlich noch nicht genug und so wurde kurzum entschieden den Rest von der Marathonstrecke  Rammersweier über das Ortenberger Schloss und Riedle  noch abzugrasen. Ehe man sich nach 100km und 1700Hm zum Speicher füllen im Löwen in Ulm eingefunden hatte. Und siehe da: Ich denke das wird Susi aus dem Dayflex am meisten interessieren. Ein einsamer Biker sitzt am Tresen  es war man glaubt es kaum unser Seifi.  Ja er fährt also doch noch! So gesellten wir uns ein wenig zu ihm. Den Rest des Abends  verlief  eigentlich wie immer jede Menge Spaß und um halber simmer gegange….ach ja Charly und Wielander bedankten sich noch bei der Straße die uns fast immer so gut nach hause bringt

18.02.2008 - Peter Graap - On the track again - Diashow am 23.02.2008

Es ist mal wieder soweit....ein Highlight jagt das andere. Nachdem ich am Wochenende in den Genuss gekommen bin mal wieder mit den Jungs eine Runde zu drehen ladet nun Peter Graap (Plattmacher) zu seiner Diashow am 23.02 um 19.00 Uhr im Ochsen in Sasbach ein. Seine Diashows gehören natürlich auch bei uns zum Programm.
Also echt etwas das man sich nicht entgehen lassen sollte.....also mail an Peter und vorbei kommen. Zur Tour am Samstag..... ja nicht nur die Mädels waren unterwegs. Start war um 10.30 in Sasbachwalden.....Auch andere Mütter haben schöne Töchter oder wie sonst soll man sagen. Peter hat echt mal wieder ne geile Route zusammengestellt.Über Ottenhöfen ging es die alte Ruhesteinstrasse hinauf bis kurz vorm Schliffkopf. Auf sagenhaftem Trail hinab nach Obertal. Nach kurzer Stärkung wieder auf die B500 und in Richtung Karlsruher Grad hinunter. Peter hatte wieder alles richtig gemacht. Echt geile Trails und super Wege!!!
Danke nochmal für neue Inspirationen.

16.02.2008 - Warum wir unsere Männer immer besser verstehen können

Am Samstagmittag um 14:00 Uhr wollten Gela, Yvonne, Inge, Melanie, Uli, Anna, Sandra, Tanja und Frank (zum Glück ein Mann) eine kleine Runde biken! Wir fuhren also bei strahlendem Sonnenschein über das Lindenhaus, Waldmatt in Richtung Burg Windeck. Da dies aber eindeutig zu wenig war, ging es weiter Richtung Neusatzeck zum Immenstein. Nach einem kurzen Auftanken und Einstellen der Fahrradcomputer (danke nochmals Frank), konnten wir einfach noch nicht nachhause radeln. Deshalb ging es  in Richtung Hardsteinkreuz  weiter. Doch wer Schilder beachtet, ist eindeutig im Vorteil!!! Das Schild „Durchgang verboten“ ist doch nicht für uns Mountainbiker!! Wir kamen also an einen Weg, an dem die ganzen Baumstämme quer darüber lagen (siehe Bilder) und mussten unsere Fahrräder darüber tragen. Ein Glück half uns unser männlicher Begleiter (für was hat man Männer…). Danach mussten wir auf schnellstem Wege wieder nachhause, da ja Sandra Doll ihren 40sten feierte. Wir, Vollgas voraus über Neusatzeck in Richtung Heimat. In Neusatz mussten wir kurz besprechen, welche Strecke nun am kürzesten wäre. Doch dann sprach uns ein netter Mann an: „Wollt ihr ein Schnaps?“ Und auf einmal hatten wir es doch nicht mehr so eilig!! Hier nochmals ein Dankeschön an unseren Helmut Krampfert! Wir werden wieder einmal vorbeischauen…

14.02.2008 - Alde Gott Biker in Israel gesichtet

Trotz hartem Training auf Mallorca mit der Nationalmannschaft U23 Männer und Elite Frauen bei herrlichem Sonnenschein habe ich euch Alde Gott Biker nicht vergessen. Nach 1600km und 9 Tagen mit insgesamt 30h Training ging es mir noch ausgezeichnet. Damit der Kälteschock in Deutschland keine verheerenden Schäden hinterlassen konnte, bin ich gleich wieder auf Einladung meiner Freundin am 04.02.2008 nach Israel geflüchtet und werde da bis zum 14.02.2008 bleiben. Auch hier war das Wetter ein Volltreffer in die Sonne. Das Training habe ich mittlerweile von "Langstrecke locker" auf "Kurzstrecke intensiv" umgestellt, auch das gelang ausgezeichnet. Letzten Freitag bestritt ich einen Hobbymarathon nahe von Gazza, knappe 70km, die Raketen flogen schon etwas tief, doch ich war schnell genug außer Reichweite. So geschah es, dass auch das Alde Gott Trikot zu einem Einsatz im Rennen kam, auch sein Träger konnte schnell genug unter dem Raketenhagel davon radeln. Ganz Israel weiß nun was "Alde Gott" ist und wo der gute Tropfen her stammt! Den Jungs habe ich gezeigt, wie man Trails schnell fährt und das gesamte Rennen lang das gleiche Tempo hält, es konnte keiner mehr folgen. Die letzte Runde hatte ich sogar genug Zeit, verloren gegangene Trinkflaschen wieder einzusammeln. So holte ich meinen ersten Saisonsieg!! Ich freu mich schon auf euch bis bald am Dienstag am Hundeplatz!!! Jungs dann gibt`s nur noch Vollgas……..

12.02.2008 - Grundlagentraining

Das Wetter und das Leben isch so geil…Gemütliche Ausfahrt und kurzen Boxenstopp beim Sponsor Klumpp Spedition in Renchen abgehalten, dann auf dem Renchdamm Richtung Oberkirch zum Solberg. Tolle Trails bei super Abenddämmerung. Niedriger Puls -> ideales Grundlagentraining, doch das Wort Grundlagentraining ist zweideutig, so erklärte es zumindest Charly als er nach einem kleinen Ausrutscher im Grund lag. Yvonne wird sich wohl wundern, dass endlich nach 40 Jahren ein richtiger Flaum im Gesicht von Charly wächst. Doch Vorsicht Yvonne, die leichten Stacheln könnten von einem Kastanienigel stammen. Weiter ging es über Ottenhöfen zum Knetschwasen zur Unter Eck. Hansi hatte so ein Glück, dass wir gerade vorbeikamen… er konnte sich endlich über den Feierabend freuen….

10.02.2008 - Der Sonne entgegen - 1tes Bike Wochenende 2008

Das Bike Wochenende begann für manch eine schon am Samstag....hierzu berichtet uns Koni:Samstag der 09. Februar 2008, fühlt sich aber an wie 09.Mai 2008, es ist so warm, dass selbst Stephan nicht mehr friert… das soll schon mal was heißen….. Wir starteten zu dritt (Andy, Koni, Stephan), immer der Sonne entgegen, den Hornisgrindeturm fest im Auge, plötzlich kommen wir auf  Schneefelder, welche jedoch noch gut passierbar sind. Entlang der Langlaufloipe biken wir Richtung Mummelsee, langsam hat uns der Winter wieder im Griff. Hier oben bläst der Wind und der See ist noch tief gefroren, super geil, jetzt können alle unter 100kg mit dem Mountainbike aufs Eis. Andy Doll und Stephan Huber bleiben am Rand, denn leichtes knirschen der Eisplatten ist zu hören. Weiter geht es zum Seibels Eckle und dann zum Ruhestein. Jetzt müssen dicke Eisfelder überquert werden, Balance halten ist nun gefragt. Oberhalb vom Kernhof folgen wir dem Navigationssystem von Stephan, der eine grazy Route von Graap Peter drauf geladen hat. Der Trail führt hinab zum Karlsruher Grat ins Gottschlägtal zu angenehmen Temperaturen. Ein Sommertag im Winter, der unvergesslich in Erinnerung bleiben wird…..
Am Sonntag Morgen um 10 Uhr war es dann soweit Alle standen frisch gebügelt am Hundeplatz.....ja sogar auch die Mädels. Bei strahlendem Sonnenschein ging es dann in zwei Gruppen los:
Jungs: Charly, Andy und Stephan beschlossen der Y-Burg mal wieder eine ans Schienbein zu treten. Über Lauf, Neusatz ging es nach Bühlertal ...immer mit der Sonne Richtung Burg. Andy Doll hat dieses Jahr so viel Dampf in den Beinchen dass er.....wie sein Namenskollege immer voraus gefahren ist. Mit einem grandiosen Ausblick über das Rheintal wurden wir oben dann belohnt.
Mädels:Sandra, Gela, Inge, Yvonne (mit Y), Sandra.....ja mehr Mädels als Jungs.....starteten drurch.Über den AldeGott-Bildstock, Richtung Lauf, Neusatz ging es für sie zur Burg Windeck....
Wie in unseren besten Zeiten, da ja alle genuss Bikerinnen sind wurde unter strahlend blauem Himmle im Gasthaus Jägersteig ein Cafe geschlürft..... :-) Frisch gestärkt ging es über Waldmatt richtung Heimat

30.01.2008 - Narri Narro - In der Höhle des Löwen.......

Es war wieder einmal einer dieser verdammten Dienstage…....
Im hellen Mondschein-licht  traf man sich zur kleinen Faschingsrunde. Andy ,Charly ,Stephan und Andy Wielander hatten sich als Ziel gesetzt mol kurz  auf dem  Kappler Zischdie vorbeizuschauen Stephan hatte vor lauter Euphorie und Vorfreude gleich mal die Kette abgerissen und sich mächtig das Knie angeschlagen. Nach kurzer  Reparatur und mit dickem Knie konnte die Fahrt nach Kappel über kleine Umwege ( etwa 70 km ) fortgesetzt werden .Leicht unterhopft und schwer am hydrierend mischten wir uns dann  unter das Schudivolk, wobei  wir eigentlich gar nicht aufgefallen sind...... Ganz im Gegenteil die fanden unsere Verkleidung  noch richtig lustig und originell !?!?! Stephan wurde 3mal angesprochen wie wir uns das trauen können mit dem AldeGott Trikot nach Kappel zu kommen. Nach unserem Kneipen-Hopping und  etwa, ca , ungefähr 1-5 !?  Erfrischungsgetränken später machten wir uns, wie immer um halber ( gut es war eins von den letzten halber ) ganz schnell auf den Heimweg denn beim nächsten halber klingelte bereits schon wieder der Wecker ….....   
Und so tat dem Stephan am Morgen danach nicht nur das Knie weh, sondern auch noch der Batteriedeckel …..  Aua, Aua, Aua...aber zum Glück ist er da nicht alleine.....schön das man freunde hat

23.01.2008 - AldeGott-Biker Punkten in ihrer 2ten Disziplin

Das die Jungs nicht nur eine gute Figur auf dem Bike sondern auch hinter der Bar machen haben sie letztes Wochenende am Bunten Abend in Sasbachwalden bewiesen. Mit einer starken Besatzung spielten sie all ihre Erfahrungen grandios aus und verzauberten das Publikum mit ihrem Charme......da die Stimmung so gut war viel es manch einem sehr schwer den Raum gegen 4 Uhr zu verlassen....in einem besonderen Fall musste sogar die Security nachhelfen um den Trunkenbold höflich aus der Bar zu beten....Nähere Infos hierzu sind unter andy@aldegott-biker.de zu erfahren.

23.01.2008 - Was machen eigentlich die Jungs?

Ihr fragt euch bestimmt was die Jungs zur Zeit so tun....Training, Training???? Ja ! In unser 2ten Disziplin. Am kommenden Samstag könnt ihr euch in Sasbachwalden beim Bunten Abend selbst ein Bild davon machen......nicht alle werden da sein....der EINE hat am kommenden Wochenende was ganz anderes zu tun...mehr dazu gibt's demnächst

08.01.2008 - Immer wieder Dienstags........

Die Winterpause ist nun endlich vorbei und das Training für 2008 hat wieder begonnen .  Denn bekanntlich werden“ Sieger“ im Winter gemacht . So machten sich drei unerschrockene ( Koni, Stephan  und Andy ) auf den Weg dem Turm eine  ans Schienbein zu treten. Ausgerüstet mit starken Akkus  fuhr man über teilweise vereiste Pisten  durch die sternenklare Nacht hinauf bis zum Grindeturm.  Warm Eingepackt ging es dann wieder hinunter  zum zweiten Teil des Abends. Abbau  von Charlys und Yvonne  Maiebaum  bzw. das was von Ihm nach dem Sturm übrich geblieben ist . Mit vereinten Kräften wurde  die von 14m auf 2,5 m geschrumpfte Nordmannstanne fachmännisch  ohne größeren Flurschaden gefällt.  Beim anschließenden Maieabbau Bier  und leckeren Schnittchen wurde in geselliger Runde noch ein wenig gefachsimpelt ehe man sich wieder auf den Nachhauseweg machten. Draussen angekommen mussten wir dann eine grausame Feststellung machen .  Während wir drinnen gemeinsam am Feiern waren haben irgendwelche Tagediebe den gefällten Maiebaum gestohlen. Sofort wurde eine SOKO „de Maie isch weg“  gegründet. Der Tatort wurde umgehend abgesichert und auf Spuren untersucht . Die Anwohner geweckt und befragt ob irgend welche Auffälligkeiten beobachtet wurden. Keiner hatte was gehört oder gesehen . der Baum ist  spurlos verschwunden. Deshalb rufen wir die Öffentlichkeit auf : Wer hat  diesen Baum gesehen !!!!!  Für sachdienliche Hinweise wenden sie Sich  an eingerichtete Hotline  110  der Polizei  oder geben sie Ihre Hinweise anonym in unserem Gästebuch preis.  Wir brauchen den Baum wieder ! also helft  ! Es ist für Yvonne und Charly sehr sehr  wichtig in zurückzuerhalten weil schließlich so viele schöne Erinnerungen in dem Baum stecken. Über einen  „ Finderlohn“  lässt Charly garantiert mit sich reden !!

06.01.2008 - Zu Gast bei Freunden - Nordische Kombination in Schonach

Als passives Training ist das letzte Wochenende zu bezeichnen, das wir bei unseren Freunden, den Schwarzwaldadlern, in Schonach verbracht haben. Das Event Nordische Kombinationen fand am vergangenen Wochenende statt. Nach einem Frühstück bei Skispringer Hans-Jörg Jäckle, besuchten wir zuerst das Springen von der Langenwaldschanze. Die Springer hatten mit dem schlechten Wetter und dem heftigen Wind zu kämpfen, runter gekommen sind sie aber alle!!! Wir schauten uns nach dem Springen die Schanze von oben an, da beide Andy´s mal sehen wollten, ob das ganze nicht auch mit dem Mountainbike machbar wäre. Herzlichst wurden wir während dem Langlaufrennen von Wolfgang Förtsch versorgt. Der Regen hatte uns dann so durchnässt, dass wir Unterschlupf in der Schanzenwirtschaft suchen mussten. Es kam wie es kommen musste. Ein wahrer Glücksgriff…. Die Wirtin hatte uns sofort ins Herz geschlossen… zuerst Einladung bei der nächsten Bike Tour in Schonach zum Vesper….    später die Einladung zu einem Essen…  später die Einladung zur Übernachtung …. und so ging es  weiter ….mehr wird nicht verraten. Anschließend waren wir noch bei „Christus“ Dold   zum Füttern eingeladen. Dabei wurde festgestellt, dass wir in Sachen Allgemeinbildung Thema „Skifliegen“ etwas Nachholbedarf haben. Deshalb die Aufforderung der Schwarzwaldadler beim Event in Planica im März 2008 !!! Dringend teil zu nehmen!!!

04.01.2008 - Das Mountainbike Magazin berichtet (Ausgabe 12/07)

Vermutlich waren die drei (v.l.nr. Bernd Seifermann, Ivonne Kraft, Koni Fallert) bei der Trans Schwarzwald so süß, das das Mountain Bike Magazin nicht darum gekommen ist, die drei Biker im Heft 12/07 abzulichten. Nach Insider Aussagen besteht aber auch die Möglichkeit, dass entsprechende Summen geflossen sein könnten, und die Alde Gott Biker dadurch käuflich geworden sind. Für unsere Jungs ist Bestechlichkeit natürlich tabu!!! Nach Recherche bei der Top Mountainbikern Ivonne Kraft ist klar zum Ausdruck gekommen, dass Sie sich bei der Trans Schwarzwald klar in den Alde Gott (Traubensaft) verliebt hat. Eine Top Qualität muss man natürlich genießen können….., zum Pressefoto im Bike Heft hüllte Sie sich in Stillschweigen….