31.12.2009 - Ein gutes Neues und Rückblick Mädels

Auch wir Mädels wünschen allen schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Aus diesem Grund haben wir uns am 23.12 nochmal getroffen zur Abschlußfahrt. Mit dem Zug statt mit dem Radel ging es zum Weihnachtsmarkt nach Karlsruhe. Es war wieder ein gelungener Abend mit schönen Creolen. Auf dem Heimweg wanderten wir noch in die Zunft wo wir Athür und Andy (und sonst noch ein paar Jungs) getroffen haben. Arthür hat uns gleich das Frühstück fürs Mondafon gesponsert, jetzt fehlt uns nur noch ein Busfahrer. Aber wir haben ja noch Zeit bis im Juli....

24.12.2010 - Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen Freunden und Bekannten frohe Weihnachten und freuen uns schon auf das nächste Jahr mit euch. Dann gibts auch mal wieder mehr zu lesen. Viele Grüße eure AldeGott-Biker

16.11.2009 - Wir sagen DANKE

Im voll besetzten Kurhaus Alde Gott in Sasbachwalden konnten die AldeGott-Biker ein Publikum der Superlative empfangen. Ca 300 Gäste waren der internen Einladung der Biker gefolgt um sich von Höhen und Tiefen der Biker inspirieren zu lassen. Weinhoheit Andrea Köninger hatte spontan die Moderation des Abends übernommen. Im ersten Teil des Abends berichtete Uwe und Charly von der Vorbereitungszeit sowie über die Rennerfolge der Saison. Danach rundete Wielander den ersten Teil des abends mit seinen Bildern zum schwersten Ironman der Welt in Lanzarote ab. Um den Abend nicht zu trocken zu gestalten, wurden fünf Weine der Alde Gott Winzer eG zum Umtrunk angeboten. Die Pausen konnten genutzt werden, um sich beim Bike Kauf beraten zu lassen, denn Jörg Scheiderbauer hatte acht Räder zur Präsentation mitgebracht. Nach der Pause ging es quer durch die Alpen. Stephan, Andy, Koni und Seifi berichteten die Highlights von Mittenwald nach Slowenien. Die Tour führte mit 16.700hm und 610 km über vier Länder zum Endziel nach Granska Gora. Besondern Dank gilt den Biker Mädels für die Tatkräftige  Unterstützung in allen Bereichen, Andrea für die tolle Moderation, Günter für die Organisation rund um den Wein. Der Gemeinde Sasbachwalden für das Kurhaus mit entsprechenden Räumlichkeiten. Der Erlös der der Veranstaltung soll wie jedes Jahr gespendet werden. Im Kinderspielplatz, in der Bachmatt besteht Bedarf. Dank auch an alle ………… die in irgendeiner Art und Weise ihren Beitrag geleistet haben. So machts halt Spass….

10.11.2009 - Merken...14.11 Kurhaus Sasbachwalden 19 Uhr geht`s los

3mal werden wir noch wach...dann ist es wieder soweit. Der Diaabend steht vor der Tür. Um nichts dem Zufall zu überlassen haben wir gestern eine Generalprobe abgehalten und festgestellt...der Samstag kann kommen...wir sind bereit dafür.
Hier nochmal die Wichtigsten Daten: 14.11 Kurhaus Sasbachwalden 19 Uhr Wir freuen uns auf euer kommen.

19.10.2009 - Achtung!! Diaabend nun im Kurhaus Sasbachwalden

Hallo zusammen, Aufgrund der riesigen Nachfrage werden wir am 14ten die Lokation wechseln. Als neuen Veranstaltungsort dient nun das Kurhaus in Sasbachwalden. Alles andere bleibt und erhält seine Gültigkeit. Also bitte merken! 14.11.09 Diaabend im Kurhaus Sasbachwalden um 19 Uhr.Wer noch immer keine Karten hat kann sich bei anmeldung@aldegott-biker.de melden

26.09.2009 - He is back....

Da ist er wieder. Unser Charly wurde heute schon wieder an der Grinde gesichtet...es geht berg auf (im wahrsten Sinne des Wortes) Großen Respekt!...weiter so Charly. Viele Grüße deinen AldeGott-Biker.

21.09.2009 - Abschluss, Mädels

Wir haben in Ottersweier die Saison 2009 eröffnet, nun schließen wir sie hier auch wieder ab. Einen Sprint zur Windeck mit einem Zwischenstopp bei Sandras Tante (danke für den Ramazotti), flogen wir auf direktem Weg zum Finish der Saison in Steinels Straußwirtschaft ein. Dort wurden wir von Martin im Schnapskämmerle verwöhnt (in Otterschwier heißt es: Heizung gucke). Der Eierautomat ist in Otterschwier günstig gelegen, doch der Willi wollte uns nicht mit nach Hause nehmen. Er mit dem Martin gleich verhandelt und die Wirtschaft zur Küche verwandelt. Die Speckeier dann doch so fein, da lud man doch gleich Gela als Köchin ein. Der Willi ist nun rumgeschwätzt und wird als Busfahrer für unsere Montafontour nächstes Jahr eingesetzt (vielleicht hat noch jemand ein Bus daheim in der Garage stehen…). Viele Grüße an Martin my Love Anschließend wurde der Eierautomat überprüft und für viel Geld konnten wir endlich 6 Eier ergattern, wer weiß wozu wir die noch brauchen auf dem Heimweg? Denn Uwe öffnet uns noch sein Lokal und tauschte uns die Eier für Sommerschorle ein. Wir verabschiedeten uns von Blondies, Polypen und besonders Altlasten um dann endlich den Heimweg anzutreten. Hey Mädels, wisst ihr noch wie das Tier heißt? Richtig, es war ein Tintenfisch……

18.09.2009 - Info - 1ter CeOS Gesundheitstag am 27.09

10.09.2009 - Abholservice - Wir sagen Danke

Ja wir fahren noch....nachdem am Dienstag ein Teil der Jungs am Grindeturm mal wieder ein klingelstreich gemacht hatten ging es gestern in einer etwas anderen Besetzung los. Was ist passiert? Das Ziel unserer Alpentour war ja Slowenien...und von dort mussten wir ja auch wieder nach hause kommen. Hierfür hatten wir uns die 3 Top Piloten Raffel, Bulle und Glaser eingekauft. Als Dankeschön hierfür hatten wir gestern ein kleines Rahmenprogramm vorbereitet...Treffpunkt Hundeplatz und dann ging es über den Oberacherner Wald Richtung Hagenberg. Hier warteten schon die ersten Erfrischungsgetränke auf uns bevor es zum Dolle Frieder ans Forellenessen ging.. Auf dem nach hause weg wurde das Geburtstagskind Yasmin besucht und.....ja und.....genau...
Wir sagen nochmals allen beteiligten Danke und sind uns sicher das war nicht das letzte mal.

25.08.2009 - Alpenüberquerung 2009 / 16.700hm / 610 km - Mittenwald – Slowenien (Vierländertour)

Klotzen statt kleckern, so hieß die Devise der Alpenüberquerung 2009. Bei 16.700hm musste manch einer, der Alde Gott Biker, ein paar Liter Wasser in den Ostalpen zurücklassen. Denn die Tour hatte so allerlei von uns Bikern abverlangt. In einer Woche von Mittenwald bis nach Slowenien…. so war der Plan…. fahren, schieben, tragen… wer weiß was kommt?
Toureckdaten: Mittenwald – Karwendel – Plumsjoch – Zell am Ziller - Gerlospass – Krimmler Wasserfälle – Birnlücke- Bruneck – Nemeshütte - Kniebergsattel – Dolomiten – Colina – Kairische Alpen – Rattendorfer Alm – Karnische Alpen – Arnoldstein – Granska Gora – Planica - Slowenien
Lust auf geile Bilder? Vielleicht demnächst mehr?!

06.08.2009 - Hot Summer Night - Betriebsferien im AldeGott-Stall

30° im Schatten der letzte Dienstag vor den diesjährigen Ereigniswochen. Normalerweise stand hier in der Regel eine ruhige Ausfahrt mit anschließendem Wurstsalatessen beim Rösche Klaus in Seebach auf dem Tagesprogramm. Jedoch weit gefehlt. Der Legendäre und bereits eigentlich schon fast traditionelle Wurstsalat ins „Rösche“ mit allerlei anderen Spezialitäten fiel dieses Jahr buchstäblich ins Wasser.
Ein Plan „C“ musste kurzfristig ins Leben gerufen werden. Da wir in dieser Richtung recht flexibel sind, war es auch für uns kein Problem nach 2 Stunden Trailsurfen im Oberkircher Revier dem goldgelben Ball der Abendsonne Richtung Westen zu folgen. Kehl-Auenheim hieß das für heute angesagte Tagesziel. Voraus ging hier eine Einladung von Caroline, die kurzerhand zur Poolparty einlud. Bei diesen äußerlichen Bedingungen längst nicht die schlechteste Idee!! Zumal der eine oder andere sich noch den letzten Schmutz aus den Rippen waschen musste, den er sich zuvor bei einem Einschlag im Wald sich ins Trikot schob. Währenddessen wir noch unsere Seepferdchenprüfung ablegten, hatten Caroline und ihr kleiner Bruder Thomas (der übrigens wie ihr Leibeigener gehalten wird) keinerlei Kosten und Mühe gescheut uns mit frisch zubereiteten Flammekuchen in allen Variationen zu beglücken. Ganz abgesehen von den üblichen Erfrischungsgetränken und der riesigen Auswahl von hochprozentigen Brandbeschleunigern. Großes Lob im Namen aller!!!!
Kleiner Gruß nach Seebach ins Hause Rösch – nun heißt es Ärmel hochkrempeln um dies wieder zu toppen!!!!! Aber ich bin sicher, ihr schafft das. =;-))))
In diesem Sinne kann die nächste Woche für alle Beteiligten kommen. Denn der eine Teil - Seifi, Koni, Andy und Stephan brechen auf zu einer weiteren Alpenüberquerung in Richtung Slowenien. Meine Wenigkeit und unser Bikekollege Stefan Siefermann werden im Namen von AldeGott ein erneutes mal um Plätze und kostbare Minuten bei der Vaude Trans Schwarzwald 2009 kämpfen. Charly, unser angeschlagener Pechvogel wird bei dieser Mission die Betreuung, Begleitung und Animation in unserem Team übernehmen. Anke, Alex und Sandra aus dem Aldegottstadl werden die Woche über an den Depots auf Strecke und in den Etappenorten im Sauser Orgateam zu finden sein. So sind fast alle irgendwie, irgendwo unterwegs. Unsere Aldegott-Homepage hat also sozusagen nächste Woche Urlaub und ist geschlossen. Doch um dem Rest der Welt unsere kleinen Geschichten des Tages zu präsentieren werde ich ein offizielles Tagebuch während der Vaude Transschwarzwald für das Internetportal www.Schwarzwaldbike.de schreiben das mit unserer Seite verlinkt ist. Und so könnt ihr eure Grüße und Wünsche oder Anregungen weiterhin im Gästebuch niederschreiben - diese werden wir liebend gerne uns zu Herzen nehmen.
Bis auf weiteres…

06.08.2009 - SchorleTour, Buhlbach und andere Geschichten

Am Samstag trafen wir uns um 12:00 Uhr, bei Elke um ihre Schorle-Tour mal endlich zu machen, die sie zum Geburtstag von uns geschenkt bekommen hatte. Doch dies war nicht das einzige Ereignis, das wir an diesem herrlichen Tag noch hatten…Nach mehreren Stopps, an denen wir Elke mit Schorle versorgen mussten, erreichten wir den Ruhestein. Erst dort wurde Tanja klar, dass sie nicht wie gedacht, abends an der Haxenfete arbeiten muss, sondern für uns viele schöne Sachen verkaufen darf, um unseren Abend auf der Buhlbachfestbeleuchtung zu finanzieren. In Buhlbach angekommen, wurde Tanja von ihrer Schwester Biggi als Putzfrau verkleidet und so zogen wir mit ihrem Putzeimer los über das Fest. Nach einem amüsanten Abend, wurde abschließend bei He… Speckeier gemacht. Da er noch länger auf dem Fest bleiben wollte, teilte er uns netterweise zuvor mit, an welchem Platz sein Schlüssel versteckt liegt. Doch nachdem wir das dreckige Geschirr hinterließen und das Haus wieder verlassen wollten, merkten wir, dass es in dem Haus noch einen Treppenaufgang gibt. Uns wurde dann bewusst, dass wir in der falschen Wohnung waren… Am nächsten morgen, ging es dann über den Ruhestein noch zum Turm- und Ochsenstallfest. Ach und Mädels, das Geheimnis ist die …!

27.07.2009 - Sommerloch???

Auf mehrfache Nachfrage...nein wir ruhen uns nicht auf unseren Siegen aus..Was läuft zu Zeit...Wielander bereitet sich auf die Trans-Schwarzwald vor siehe (www.sauser.de) Seifi bereitet sich auf das Eheleben vor...und der Rest arbeitet an der Bikini Figur...na ja machen werden rot dabei...Ach ja...eine Hand voll trainiert mit einem großen Rucksack...es wird was von einem Alpencross gemunkelt....demnächst wieder mehr in diesem Theater...

06.07.2009 - „It´s coming home“ der Pott ist wieder zuhause !!!!

Bekanntlich nach alter kriminalistischer Weisheit kehrt der Täter immer wieder zu seinem Tatort zurück. Getreu diesem Motto sind wir nach einem Jahr Unterbrechung unseren Mädel gefolgt die zur Titelverteidigung nach Haslach gereist waren. 35° Grad im Schatten kein Wind was will man mehr, ideale Bedingungen um auf dem Saunakurs „Rund um die Waldköpfle Hütte“ ein Mountainbiker rennen zu bestreiten. Zumal der eine oder andere noch mit den Nachwehen vom Vortag (bzw. Nacht) zu kämpfen hatte und mit seinem Körper noch nicht im Einklang war. Die Mädels legten dann vor und das nicht schlecht! Brachten natürlich mit ihrem Platz 1 und 2 uns Jungs ziemlich in Zugzwang. 15.00 Uhr war dann Start der Herren. Und durch unsere Abwesenheit des vergangenen Jahres mussten wir aus der Mitte des großen Fahrerfeld heraus starten. Rennstrategie für heute war klar, schnell durch das Feld pflügen, ran hinter die Spitze diese zu kontrollieren um dann im richtigen Moment auszureißen. Jedoch bei der ersten Ankunft oben am Waldköpfle hatte sich bereits die Spreu vom Weizen getrennt und das einzig komplette homogene Team waren wir Stephan, Andy und Ich. Und so mussten wir kurzer Hand die Taktik ändern und ergriffen alleine die Flucht nach vorne. Im Formationsflug absolvierte der AldeGott-Express die weiteren 2 Runden. Unten im Ziel angekommen empfingen unsere Mädel und der große mit angereistem Fan-Club uns bereits mit einer Kiste voll regionaler Spezialitäten die bei den Witterungsbedingungen nicht verkehrt waren. Mit einen neuem Streckenrekord hier in Haslach und etwa 2 Minuten Vorsprung auf den Vorjahressieger das Tria-Team Peterstal holten wir nun den Pokal zu dritten Mal in unsere Reihen und hier bleibt er nun auch!!! So Mädels jetzt seid ihr wieder dran!!! Einmal noch dann dürft ihr ihn auch behalten!!! . Der Rest vom Tage verlief dann eigentlich wie immer…. Siegerehrung ,Sektdusche für alle ,Pokalübergabe das übliche Programm. Um halber dann schlussendlich machte sich zu die große Karawane auf das Schlachtfeld zu verlassen um noch bei unserem einarmigen Uwe in die Linde in Sasbach eine mehrgängige Dichtigkeitsprüfung der Pokale mit Aperol durchzuführen.

24.06.2009 - Kommando 24h München - Auftrag ausgeführt

14.06.2009 - 24h München wir kommen

Der  Countdown läuft...am kommenden Samstag heißt es wieder..."Hey das geht ab...wir  feiern die ganze Nacht" so oder so---mehr nächste Woche!

03.06.2009 - Trail-Surfer

02.06.2009 - Alde Gott-Biker im Tessin

Nicht nur die heimischen Berge wollen erklommen werden. Getreu diesem Motto hat sich eine Abordnung ins schöne Tessin aufgemacht. Wir haben dort (immer gut gestärkt nach nahrhafter Kost und reichlich Flüssigkeitszunahme) verschiedene Ziele ausgemacht. So haben wir die Alpe di Neggia beklommen. Oben haben wir natürlich gleich eins geschnappt! - Ausblick war herrlich! Am anderen Tag sind wir noch das Verscasca Tal hinein gefahren. Vorbei an der berühmte James-Bond-Staumauer (Goldeneye) - weiter ins Tal hinein. Irgendwann stand dann der Gulle Lorenz, Chef-Bauleiter bei Weber Haus, vor uns. Der hatte dort gerade eine Baustelle! Sicher wäre er lieber mit uns gebiked - aber er war pflichtbewusst und hat schön weitergearbeitet. Wir also weiter, bis wir endlich unser Ziel (Sonogno) erreicht hatten. Pünktlich um halber waren wir dann wieder am Camping Platz. Zeit um verloren gegangene Kohlenhydrate aufzunehmen.
Gruß Gela, Jürgen, Alex, Elke und Klaus

27.05.2009 - Weinralley

Mit dem GPS ging es am Holzwurm los, der Sektempfang war gleich famos. Donat war auf dem Weg voller Empör, dafür gabs ne Flasche Eierlikör. Der zweite Stop ne Flasche Wein, wo wird wohl der Korkenzieher sein? Kein Korkenzieher von Eugen, so ein Schitt, dann nehmen wir die volle Flasche mit. Bei Markus Bruder machten wir nochmal Stopp und die Weinflasche  machte endlich "flopp". In der Schafshöhle fanden wir dann wieder Wein,
den tranken wir bei Kerzenschein. So fuhren wir von Station zu Station und fanden zum Schluss den Eugen schon. Wir tranken dann in froher Runde .... natürlich bis zu später Stunde.
Schön war´s

24.05.2009 - So sehen "Wahre Sieger aus"

Nun ist er endlich vorbei der härteste Ironman der Welt! Und ich denke, wir haben uns beide tapfer geschlagen. Großen Dank gilt natürlich unserem Orga-Team Anke und Willi. Vielen Dank auch für das Daumen drücken und die schnellen Glückwünsche!!!
Heute wollen wir etwas über die Anatomie des Menschen lernen. Wusstet ihr eigentlich, dass der menschliche Körper 232 Knochen besitzt? Uwe, ich und die restlichen Hotelgäste können euch sagen, wie jeder einzelne dieser Knochen und die 6500 darum liegenden Muskeln weh tun können. Anke hatte heute alle Hände voll zu tun, um uns beide wieder einigermaßen in Richtung zu biegen und behauptet unfairer Weise, diese Schmerzen habt ihr euch selbst zugeführt, die werden auch wieder vergehen, glaubt mir!
Bericht zur Lage:
Unsere Generalprobe im Open water Schwimmen ist im wahrsten Sinne des Wortes in Wasser gefallen - null Orientierung, miserable Zeiten und ca. 4,5 Liter Meerwasser getrunken. Also allerbeste Bedingungen für den Wettkampf am Samstag. Aber Uwe ist Berufsoptimist und sagt: „ Mach dir keine Sorgen, einer wird immer schlechter sein als Du!“ - sehr beruhigend. Freitagnachmittag war dann Räder einchecken und Besichtung der Wechselzone angesagt. Hier wurden wir erneut auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Wo war der Zeitfahrhelm? Bei den restlichen fast 1400 Athleten wurde am Material an nichts gespart: Zeitfahrhelme, Wattmesssysteme, Carbon und Hightech an sämtlich erdenklichen Teilen. Hier kam natürlich der Gedanke auf – Reicht unser Equipment???
Samstag früh 7.00 Uhr war es dann soweit: die Seeschlacht um Porto del Carmen konnte beginnen. Uwe wurde gleich zu Beginn die Bademütze vom Kopf gerissen, was ihn nicht hinderte, mit seiner natürlichen Fleischmütze weiter zu schwimmen. Nach 1: 16 Std. kam er aus dem Wasser, ich bin 3 min später gestrandet. Wahrscheinlich ist nur etwas Wasser in den Kopf von Uwe gelaufen, denn er vergaß einfach alles, was im Vorfeld akribisch vorbereitet und in seine Wechseltaschen gepackt wurde: Garmin, Gel, Sonnenbrille einfach alles. Auch für mich konnten die Spiele nun beginnen: das Element Wasser war geschafft und ich machte mich auf die Radstrecke - unserer Paradedisziplin: 5 Stunden 45 für die 180 km mit 2500 hm und einem enormen Wind brachte mich um ca 600 Startplätze nach vorne. Zurück in Puerto del Carmen angekommen, verlief der Wechsel in die Laufschuhe reibungslos, so dass anfänglich auf der Laufstrecke an der Strandpromenade entlang alles nach Plan glückte: die ersten 21 Km wurden in 1:50 Std. problemlos bewältigt, dann jedoch kam der Mann mit dem Hammer und ab hier wurde es blutig. Es begann nun ein Wechsel zwischen anfangs noch laufen, gehen, laufen bis hin zum kriechen. Und es wurden von Runde zu Runde mehr, die mit den gleichen Leiden kämpften. Jedoch das einzig Positive und weiter Motivierende dabei war, dass immer noch von den „harten Jungs“ mit ihren Zeitfahrhelmen und Hightechrädern in die Wechselzone einfuhren und die ganze Tortur Laufen noch vor sich hatten. So eierten wir im Gegensatz zu vielen andern bei Helligkeit über die Ziellinie.

Uwe Platz 84 von 220 in seiner Altersklasse 44- Scheintod :-)
Andy Platz 107 von 600 in der Alterklasse 35-39

So während die einen noch am Laufen waren, waren wir dagegen bereits in Villariba beim feiern…

22.05.2009 - Freunde der Sonne - Ironman

Sodele , nun endlich ist es so weit: das Tria - Team ist gemeinsam mit seinem sportlichen Leiter Willy Klumpp und Trainerin und Physiotherapeutin in einem, Anke Maier, auf Lanzarote angekommen. Die zwei haben alle Hände voll zu tun, uns beide einzubremsen. Die ganze Insel ist hier bereits im Ironman Fieber. 1300 Starter kann man halt nicht so einfach auf der kleinen Insel verstecken. In allen Ecken scharren sie bereits mit den Hufen. Heute früh stand nach dem ersten Schwimmtraining die Akkreditierung und Anmeldung auf dem Plan - anschließend Streckenbesichtigung mit dem Auto, um die Rennstrategie für Samstag festzulegen – wo und wie viel wir an welchem Depot aufnehmen, um nicht zu überfüllt in die Berge zu fahren und wann wir die Unterstützung und Versorgung des eigenen Teams brauchen. Nichts wird dem Zufall überlassen. Um unsere Körper auf Hochtouren zu bringen, heißt nun die Devise, viele viele Kohlenhydrate und Eiweiß einlagern. Und dazu sehr viel Trinken. Jedoch keines unseren altbekannten isotonischen Erfrischungsgetränke, sondern nur Wasser, Wasser und noch mal Wasser. Das andere Getränk werden wir Samstag nach dem Zieleinlauf in Porto del Carmen zu Genüge und in großen Mengen zu uns nehmen, um der Dehydrierung entgegen zu wirken.
Diejenigen, die am Samstag unseren Wettkampf Live mitverfolgen möchte, können auf www.Ironmanlive.com uns mit unseren Startnummern den Tag über begleiten und so sehen, auf welchen Abschnitten und Positionen wir uns gerade befinden. Meine Startnummer ist die 691 und die von Uwe 1210. Die hohe Startnummer von Uwe setzt sich so zusammen, da noch sein Lebensalter mit addiert wurde =;-)
Start ist Samstag 23.5.09 7.00 Uhr in Porto del Carmen. Denkt daran, wir haben eine Stunde Zeitverschiebung - also Start zuhause um 8.00 Uhr.
Die Wetterprognose bei der Fahrerbesprechung verspricht für Samstag einen sehr heißen Tag, so dass sogar in den Wechselzelten extra speziell ausgebildete Eincremerinnen zur Verfügung stehen. Noch mal in Zahlen: 3,8 km Schwimmen, dann 180 km Radfahren mit 2600 hm und anschließend noch einen Marathon von 42 km und die ganze Geschichte bei 28 Grad „ironischerweise im Schatten“, dementsprechende gefühlte 45° Grad. Denn ganz Lanzarote hat außer Lavagestein noch 4 Bäume zu bieten und die 4 können weder auf der Radstrecke noch auf der Laufstrecke, die wellig entlang am Strand von Porto del Carmen verläuft, keinerlei kühlenden Schatten spenden.
Dennoch werden wir uns so sehr beeilen, dass wir pünktlich zur Meisterfeier des VFL Wolfsburg und dem verdienten Championsleagueplatz vom VFB wieder zurück sind….

Bis auf weiteres aus diesem Theater

21.05.2009 - Letzter Abschlusscheck für die Insel- Geheime Bilder unzensiert

Die Einschläge kommen nun immer näher für unseren Ironman in Lanzarote, auf den Uwe und ich seit ungefähr, fast ja etwa genau ca. 6 Monaten mehr oder weniger daraufhin trainiert haben. Die Vorbereitung ist nun zu Ende und in der Summe waren es etwa 8000 km Rad , 800km Laufen und etliche, nicht wirklich zählbare km lebensrettender Bewegungen im Element Wasser. Vergangenen Samstag veranstalteten wir deshalb als letzten Leistungscheck einen internen Duathlon. Durch das rege Interesse in der AldeGottbiker - Szene wurde es schon fast etwas eng auf der Radstrecke, denn mit diesem hochkarätig gemeldeten Starterfeld war Spannung und Spaß angesagt. Gefahren wurde nach olympischer Norm. Das heißt Windschattenfahren erlaubt. Dadurch war natürlich der Riesenvorteil vom Wäscher weg, der extra mit Zeitfahrhelm und Scheibenrad an den Start ging. Jedoch kompensierte er durch seinen unverwechselbaren aber schnellen Laufstil ( running Chicken ) den verloren gegangenen Vorteil wieder. 3 Runden Rad auf der Triathlon strecke von Großweier a 25km und anschließend 11km Laufen standen am Ende auf der Uhr und das Resümee des Tages war dann nach ein paar Erfrischungsgetränke für alle sehr zufrieden stellend. Form und Laune stimmen - Lanzarote kann kommen!!!! Die letzten 2 Bilder wurden uns aus Geheimer Quelle zugespielt. Bild 1 zeigt Wielander bei seinen 1ten Schwimmversuche. Bild 2 den Uwe (erkennbar an seiner Glatze)

MyVideo

20.05.2009 - Kleine Runde und "So sehen Sieger aus"

Regeneration Erholung oder wie auch immer man das nennen will....Am gestrigen Dienstag war jeder so motiviert das man eine rießen Runde fahren wollte. Ohne Umwege wurde Chicken an der Großen Tanne ein besuch abgestattet. Bei nicht ganz sommerlichen Temperaturen an der Unterstmatt beschloss man schnell wieder ins wärmere Vorgebirge zu fahren. Was eignet sich besser als der Haageberg mit herrlichem ausblick. Hier wurde ein neues Getränk entdeckt. "Ei küsst Birgit". Aber wir hatten ja noch was zu feiern...Unser Charly wollte mit uns seinen 1ten Platz in Offenburg feiern und lud in die Weinbergstraße auf ein reichhaltiges Menü aus lauter guten Sachen...."So sehen Sieger aus" und so hatten wir bis um halber mächtig spaß.

19.05.2009 - Starker Auftritt beim WOMC in Offenburg

Auch bei der diesjährigen WOMC in Offenburg waren wir wieder mal mit 30 Teilnehmern eines der größten Teams im Feld und konnten mit vielen guten Ergebnissen glänzen.
Neben den Podestplatzierungen von Charly Platz 1 in der Klasse Senioren II, Anke Platz 2 in der Klasse Seniorinnen 1 und Platz 3 des Damenteams Anke, Sandra und Tanja. Für die Sparkasse starteten Sandra Doll und Inge Weber...die mit Platz 1 und 3 in der Sparkassenwertung trumpften. Auch Nathalie erreichte in ihrer Altersklasse für IG Fäschd den 2ten Platz. fuhren noch etliche mit spitzen Ergebnissen im Vorderfeld nur knapp am Treppchen vorbei. (Doll Andy Platz 4, Koni Platz 5, Team Herren Platz 5)

12.05.2009 - Die AldeGott-Biker-Bande "Das Schrecken der Vorstadt"

„Geburtstagskind“ des Tages war heute unser Gastfahrer Stephan Zerr der sich pünktlich am Sammelplatz der Bande einfand. Nach ein paar anfänglichen aufs und abs im Oberacherner Wald versuchte man durch zahlreichen Richtungswechseln und kurzen Zwangspausen den dicken schwarzen Regenwolken zu entkommen .Natürlich wollten wir unser Geburtstagskind zu einen oder anderen Erfrischungsgetränk überreden jedoch er signalisierte dass er unbedingt nach Hause müsste und lediglich nur 2 Stunden eingeplant hatte . Doch er hatte die Rechnung ohne den Wirt gemacht und so beschlossen wir Stephan nach Hause zu begleiten.
Als er dann in Waldulm auch den letzten Wink mit dem Zaunpfahl nicht verstand und sich ein weiteres mal verabschiedete, mussten wir dass mit der Einladung nun selbst in die Hand nehmen . Während er genüsslich über den Knetschwasen nach Hause bummelte und sich Gedanken machte wie er den Rest des Abends mit Sabine verbringen könnte, rollte der Aldegottexpress mit Mach 10 außenrum nach Sasbachwalden in die Vorstadt . Hier fanden wir eine sehr erstaunte Sabine vor, die noch schwer im Glauben war dass ihr Mann mit uns unterwegs wäre. Wir konnten sie davon überzeugen dass dem nicht so sei und sie erlaubte uns draußen auf der Terrasse mit einer Flasche Rotwein auf das Geburtstagskind zu warten. Entsprechend groß waren die Augen von Stephan als er uns auf seiner Terrasse erblickte. 3-5 Flaschen Wein und 3großen Mafiatorten später versprach der Abend immer besser zu werden und man entschloss sich den Weinkeller eines Nachbarhauses zu begutachten . Jedoch wurde uns der Zutritt ins Haus verwehrt. Durch unser beinahe geräuschloses Verlassen des Tatorts wurde eine weitere Nachbarin aus Haus drei geweckt die uns auch gleich bat die Unterhaltung bei einem Sportweizen im Inneren des Hauses weiterzuführen. ( mir henn halt immer ä glück im läbe ). Mehr brauchen wir eigentlich nicht mehr dazu sagen ausser Danke !!!!! Der weitere Verlauf des Abends war dann mal wieder fast wie immer …..

05.05.2009 - Grinde, Regen, 2kg Pasta und 1,5kg Gummibärchen

Nach einer kleinen Aufwärmrunde von Wielander und Koni traf man sich wie jeden Dienstag am Hundeplatz. Dort wartete Seifi (Seifi  war tatsächlich mal pünktlich), Stephan und Charly. Wir hatten beschlossen eine Achertalrunde zu drehen um für das Fischer Bikewochenende eine Tour zu planen. Von der Mummelseehalle in Seebach ging es über die Tiroler Hütte auf den Breitenbrunnen zur Unterstmatt. Da wurde auch schon Charlys Gesicht finster, er hatte die ersten Regentropfen auf seinem  Körper gespürt. Egal der Grindeturm wird geklatscht, da lassen wir sogar das isotonische Getränk bei Chicken ausfallen. Oben angekommen verwandelten sich die dunklen Wolken in Bindfäden und wir erlebten Temperaturmäßig ein Déjà-vu zum Sektfrühstück am Hornisgrindeturm. Nichts wie ab ins Tal und den drei Grad Celsius entrinnen. Ein Trail über die Horitt zwang Seifi zu einer Hechtrolle mit der Note 9,0 / 9,1 / 9,0  Gegen später waren wir bei Stephan zum essen eingeladen. Warum wusste zu diesem Zeitpunkt keine, vielleicht morgen dazu mehr... Nachtrag Stephan: heute ist morgen und es weiß immer noch keiner was dazu.

28.04.2009 - Trainingslager Mallorca

22.04.2009 - D-Zug nach Offenburg und Geburtstagskinder

17.00 Uhr Hundeplatz...Der Offenburg Express setzt sich in Bewegung. Mit Rückenwind surren die Reifen mit einer Durchschnitts Geschwindigkeit von über 40km/h über den Asphalt der B3...Selbst die Rennradfahrer konnten diesem Tempo nur im Windschatten folgen....17.37 erreicht der Zug den Kreisverkehr von Rammersweier. Voller Tatendrang geht es auf die 48km Strecke der WOMC. Wir sind mal gespannt ob die Hindernisse auf Bild 1 in 4 Wochen auch noch auf der Strecke sind....wenn ja haben wir dort echte Vorteile. Noch schnell ein grandioses Landschaftsfoto auf dem Geigersturm und dann setzte sich der Tross wieder in Bewegung Richtung Heimat....denn unser Hubert hatte zu einem kleinen Geburtstagsumtrunk geladen. Hier gabs wie immer reichlich Vitamineeeee! Schön wars!



20.04.2009 - Super Erfolg beim 1ten Sektfrühstück

Mit 118 Teilnehmern (davon 46 Biker) war das 1te Sektfrühstück an der Grinde für alle ein super Erfolg.
Hier mal die 1ten Bilder des Events.....weitere sowie ein Bericht folgen im Laufe der Woche.


20.04.2009 - Happy Birthday Wolfgang

Unserem Außendienst Mitarbeiter Wolfgang wünschen wir hiermit alles Gute zu seinem Geburtstag.
Wir freuen uns schon auf das fest mit dir.
viele Grüße deine AldeGott-Biker


15.04.2009 - Vorbereitungen für Sonntag laufen

Die letzten Vorbereitungen sind in vollem Gange und wer sich noch nicht für den 19.04 angemeldet hat sollte das bis spätestens Freitag den 17.04 tun.

Zum Dienstag...Anlässlich des Sektfrühstücks mit unserer Weinprinzessin Andrea welches mit dem bike um 04:00 Uhr an der WG startet (kein Schreibfehler) hielten wir nochmals ein Meeting vor Ort ab. Doch zuvor drehte man noch eine kleine schleife über Baden Baden, Geroldsau und Plötig...Am Bütthof fragte uns die Kellnerin während sie uns ein Erfrischungsgetränk reichte wo wir den um diese Uhrzeit noch hin wollten...Grindeturm wurde geantwortet...da es schon kurz vor acht war fragte Sie nochmals nach und meinte "heute noch?" Ja heute noch den wir hatten um 21.30 mit Andrea ein date am Turm. Diese Überraschte uns mit ihrer Freundin Bianka und einem Glas Sekt. Wir stellten alle fest das der Sekt in dieser Höhe besonders gut schmeckt...also anmelden! Danach ging’s zum Günter Faist in die Großen Tanne wo er mit Sportweizen und Wurstsalat wartete. Mit Geschwindigkeiten von fast 80 km/h um halber versteht sich :-) trommelten wir auf unseren Höllenmaschinen der Heimat entgegen Fazit: viel Spaß, keine Verletzungen, voller Bauch und Tränen vom lachen...se lebe isch so geil!

08.04.2009 - Kleine Touren und Geburtstagskinder

Dienstag 17.30....die Sonne scheint..angenehme Temperaturen über 20°C. Ja so soll es sein..So trauten sich auch unsere Gebirgler mal in kurz/kurz zu fahren. Zu aller Überraschung tauchte ein "ALTER" bekannter mit seinem Kollegen auf. Kein geringere als Hubert hatte mal wieder Lust mit uns zu biken. Nachdem die hälfte von einer kleinen Montagstour und Baum stellen im Hesselbach recht angeschlagen war...wollte man eigentlich nur ne kleine rund über die Grinde drehen bevor es zu unserem Geburtstagskind Andrea gehen sollte...Da manch einer einen Fensterplatz in Geographie hatte wusste man nicht so recht wo Großweier liegt. So fand man sich am Moosturm wieder...Bei Dunkelheit erreichte man dann das Geburtstagskind welches uns erst mal was auf seinem Geschenk vorspielte...ein zwei Erfrischungsgetränke später war dann wieder alles vorbei.



06.04.2009 - Mädels Wochenende Tour Wolfach

Um dem NATO gipfel zu entkommen sind wir am Samstag, den 03.04.09 gleich um halb neun mit dem Zug los. Am Bahnhof Achern wurden wir von der Polizei prompt angesprochen, ob wir zur Demo gehen. Dann wurden wir zur Isolation nach Wolfach gebracht. Von dort ging die schöne Bike tour los nach St. Roman zu einem gemütlichen Cappuccino bei herrlichem Wetter im 4 Sterne Hotel Adler. Über Schneefelder und steile Rampen fuhren wir nach Schapbach und später zurück nach Wolfach. Abends gab's in der Pizzeria was zu futtern. Ab diesem Zeitpunkt standen wir unter ständigem Polizeischutz von A9 bis A13. Besondere Grüße an alle Daniels und Martins. Um 24.00 Uhr hatte unsere Inge Geburtstag. Feucht, fröhlich ließen wir die Nacht in unserem Hotel ausklingen. Am Sonntag regnete es leider und wir beschlossen den Tag mit Sekt zu beginnen. Dann ging es bei immer besser werdendem Wetter Richtung Heimat. Die Bilanz des Wochenende: 140 km und 1700 Hm Schön wars....



31.03.2009 - Sonne!! - Blauer Himmel!! - Frühling!!!!!!

Sonne!! - Blauer Himmel!! - Frühling!!!!!! Die ersten warmen Sonnenstrahlen spüren und auf geht’s, bei 17 Grad ging die Tour gestern über Oberkirch...kurzer stop bei Plan D. :-) wo wir wie immer mit offenen armen begrüßt wurden...und endete bei ein oder zwei oder… Gläsern Rotwein in der Linde in Sasbach um mit der Deutschen Weinprinzessin Andrea die letzten Details für das erste Sektfrühstück in 1000 Metern zu besprechen. Euch motivieren auch die ersten warmen Temperaturen? Das die Sonne nun wieder bis 20 Uhr scheint? Das erste grün in der Natur? Dann fahrt mit uns mit! Unsere Alde-Gott-Biker-Opening-Tour findet am Sonntag den 19. April statt. Zu unserer Biker Saison Eröffnung gibt es nach der Nachtfahrt von Sasbachwalden bis auf die Hornisgrinde ein leckeres Frühstücksbuffett.

29.03.2009 - Marathon in Freiburg

Ich hatte mich entschlossen auch mal an einem Marathonlauf teilzunehmen und da dieser Winter ja wirklich nicht oft zum biken einlud fiel es auch nicht soooo schwer mal ohne/mit weniger auszukommen.

Bei gutem Wetter fiel um 11:05 der Startschuss, tolle Stimmung, viele Zuschauer und die Bands an der Strecke machten den Lauf zu einem Erlebnis. Adrenalin und Euphorie ließen mich die erste Runde doch recht leicht und zügig überstehen und ich nahm mir das gleiche für die 2ten 21km vor. Na ja, Tempo war ok aber das mit dem "leicht" änderte sich dann doch nach und nach immer mehr und ich war sehr froh über die große Unterstützung vieler Freunde und Bekannten entlang der Strecke die immer wieder an anderer Stelle auftauchten und mich antrieben.
Herzlichen Dank an ALLE „Antreiber/innen“ entlang der Strecke für die tolle Unterstützung ohne
Euch wäre dieses Ergebnis bei meinem ersten Marathon so nicht möglich gewesen.
Resümee: Schön war's… aber jetzt geht´s wieder mehr auf´s Bike.

Zum biken und anderen Wochenende Aktivitäten:
Wielander, Uwe und Anke kamen mit dem Bike nach Freiburg und spulten über 200km ab...
Auch Sandra und Inge machten sich mit dem bike/zug auf den Weg Charly anzufeuern.
Nicht zu vergessen: Die Gruppe Plattmacher und Co. Wäscher, Schneider, Graap usw. die teils selber mitliefen oder kräftig anfeuerten. Der Rest der leider nicht in Freiburg zum anfeuern war genoss noch einmal den Schnee in den Alpen.

 

25.03.2009 - S`lebe isch kei Ponnyreide

Getreu diesem Motto gestalteten wir unseren gestrigen Dienstagstermin ab 17.30 Uhr. So ritten wir mit breiter Brust und voller Tatendrang über die Trials in den Wälder von Oberachern um das erste Adrenalin und Testosteron abzubauen. Nachdem wir einen herrlichen Sonnenuntergang auf den Rücken unserer   „Pferde“ genossen, machten wir uns auf den Weg noch zwei weitere Schwachäpfel aufzusammeln. „Wer reitet hier durch Nacht und Wind – die Aldegott-biker mal ganz geschwind“. 7 Mann stark mit dem Zugpferd Wielander voraus zog die Kavallerie noch 60 km durch die Nacht bis sie dann im „Western Saloon“   Löwe in Ulm ihr Lager aufschlugen . Hier in Deutschlands erster Indoor-reithalle hatte Koni unter fachmännischer Leitung von Britta seine erste Reitstunde im klassischem   Westernreitstil. Auf einem blondmähnigen Araberhengst machte unser neuer John Wayhn-Double Koni eine super Figur . Stunden später nachdem sich die Cowboys   etliche schaurige Lagerfeuergeschichte erzählt hatte machte sich die Reiterstaffel auf ihren Drahteseln wieder auf in die Nacht , um weitere ein bis zwei Lokalitäten zu inspizieren bis es schlussendlich wieder mal halber war ….



20.03.2009 - Erste Mädels Tour

Endlich geht’s los. Zu acht radelten wir voller Euphorie auf direktem Weg zur Burg Windeck Dort angekommen versank die Sonne im Abendrot….Ein kurzer Foto stopp mit einem netten Herrn (wie war das noch mal mit der Ameisenscheiße), und dann schnell bergab Richtung Linde, wo auch schon der Rest der Mädels wartete. Aber so ganz ohne Ausgleich unseres Flüssigkeitsverlustes wollten wir nicht dort ankommen. Zum Glück lag Steinel`s Straußwirtschaft auf dem Weg. Der Wirt versorgte uns schnell mit seiner Proseco Hausmarke und klärte uns über das Wort "Straßenverkauf" auf. Mit Anke als Zugpferd erreichten wir die Linde in Bestzeit. Danke Uwe für den Eierlikör.

18.03.2009 - "Jetzt geht das wieder los"

Um es mit den Worten von Britta zu sagen: "Jetzt geht das wieder los"...so wurden wir gestern begrüßt als wir nach einem spaßigen Abend im Oberacherner Wald in den Löwen kamen. Nachdem einige schon ab 16 Uhr die Wälder von Oberkirch unsicher gemacht hatten wurde der Rest pünktlich um 17.30 eingesammelt. Da der Waldboden überaschender Weise schon sehr trocken war verbrachte man die Zeit damit die wunderschönen Trails wieder abzufahren....einfach genial....Über den Kutzenstein wurde nach Einbruch der Dunkelheit der Löwe angefahren bevor es zum Schwachapfeltreffen in die Linde ging....Fazit endlich mal wieder geiles Wetter..jetzt gehts wieder los.

15.03.2009 - Online Anmeldung zum Sektfrühstück am 19.04.2009 möglich

Hier nochmals die wichtigsten Daten:
Treffpunkt: Alde Gott Winzer eG Talstraße 2 in 77887 Sasbachwalden mit dem Bike
4:00 Uhr: Nachtfahrt mit den Alde Gott Bikern per Mountain Bike zum Veranstaltungsort
5:45 Uhr: Mit dem Shuttleservice auf die Hornisgrinde (im Preis von 19,-€ incl.)


10.03.2009 - Es liegt immer noch schnee...dann halt boarden

Ohne große Worte...ach ja Singletrail sind wir auch mal gefahren...und zwar mit dem Board vom Ochsenstall bis Lauf Glashütte...

18.02.2009 - Termin zum vormerken 19.04.2009

Mit dem weltbekannten Blackforest im Rücken und der Welt zu Füßen den Sonnenaufgang erleben. Eine gigantische Aussicht und das Frühstück vom Bel Air Hotel Forsthof erwartet Sie ebenso wie die Deutsche Weinprinzessin Andrea Köninger und eine besondere Überraschung.
Treffpunkt: Alde Gott Winzer eG Talstraße 2 in 77887 Sasbachwalden
4:00 Uhr: Nachtfahrt mit den Alde Gott Bikern per Mountain Bike zum Veranstaltungsort
5:45 Uhr: Mit dem Shuttleservice auf die Hornisgrinde (im Preis incl.)
Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit an
- der Talwanderung teilzunehmen
- mit den Alde Gott Bikern eine Mountain-Bike-Tour zu starten
- einen Gleitschirmflug mit den Borkies
(Gleitschirmflug Aufpreis 50 €, nur bei termisch optimalen Bedingungen möglich. Wir bitten um vorherige Anmeldung bei der Alde Gott Winzer eG Tel.: 07841 - 20290)
Preis: 19,-€ pro Person
also den 19 April 2009 vormerken.


16.02.2009 - Teilnahme beim 1ten Gaudi rennen vom Skiclub Sasbach...

Am Freitag den 13ten fand zum 1ten mal das Gaudi rennen vom Skiclub Sasbach statt. Hier durften natürlich auch nicht die Alde-Gott-Biker fehlen. Mit dem Spax & Performance Team traten Wielander, Kraussi, Panther, Raffel und Stephan für uns Biker an den Start. Dank unserer Speziellen Rennbekleidung (den original Skispringer Anzügen von Jakson) waren wir so windschnittig das wir uns auf den 4ten Platz in der Mannschaft vorkämpften...Bei der Siegerehrung gab es dann noch mehr jubel als Stephan als schnellster Snoboardfahrer des abends gekürt wurde. Bedanken möchten wir uns auch noch bei unserem extra angereisten Fanclub für die grandiose Unterstützung währen und nach dem rennen (vor allem in der Schrimbar)....

24.01.2009 - Hallo Freunde der Sonne

So Leute , heute ist wieder Ruhetag und somit mal wieder Zeit eine Nachricht an unsere Nachwelt zu schicken . Während Uwe und Ich tapfer am trainieren sind konnten wir unser fränkischer   Couchpotatoe nach vier Ruhetage in folge gestern nach langem Überredung zum Radfahren motivieren. Was er natürlich nicht wusste dass an diesem Tag die komplette 180KM Ironman Strecke auf dem Plan stand. Er gab einfach alles ,aber es war nicht viel !! Und so mussten wir den Armen auf der halben Strecke zurücklassen . Naja die guten sind danach im Anschluss noch 14 Km gelaufen . Während Ralf sich an der Poolbar seinen überhydrierenden Körper im GA 1 Bereich mit einer langer Grundlageneinheit verbesserte

Heute ist auch auch hier im Big Brother Haus Nominierungstag und unser Ralf Schüssler wurde diesmal von der Juri nominiert und muss nun leider das Haus und die super homogene Gruppe verlassen.

Schade das er gehen muss , gut dass er weg ist !! =: - ) .Er selbst fühlte sich als Mobbingopfer   dieser Gruppe und war auch über   die Entscheidung der Juri sehr überrascht.

Um uns von dem schweren Abschiedsschmerz etwas abzulenken wollen wir ein wenig Haie füttern gehen und in der Bucht von Costa Teguise etwas mit Neoprenschwimmen das Meer aufrühren .

Morgen am Samstag wenn der arme Ralf bereits im Flieger sitzt ( sollte sich der Zimmersafe mit seinem Flugticket jemals wieder öffnen ) ist Duathlonday im Club La Santa. Eine kleine Leistungsprüfung ob das Trainingslager bereits erste Erfolge mit sich brachte.

So nun genug gemobbt .“Allmächt“ es war nee sehr gute Zeit mit unserem Mitstreiter dem kleinen Ralfi ,gerne nehmen wir Typen wie die wieder mit in Trainingslager auch wenn er die Benutzungszeit der Bettcouch ums 3fach überzog haben.

So aber jetzt genug und wir müssen wir weiter denn das nächste Abenteuer ruft ……

21.01.2009 - Wielands Geburtstagsparty...und ne kleine Anfangsrunde

Dienstag! juhu ja endlich es ist wieder soweit...Endlich mal wieder biken. So fuhr man eine lockere Überlandtour am Rhein entlang. Voller freude endlich mal wieder auf dem Rad zu sitzen trat man (vor allem Charly dessen Tempomat immer noch super funktionier) kräftig in die Pedalen...man vergas die Zeit und die zurückgelegten km und als man gegen ahlb 10 in der Linde in Sasbach aufschlug stand die Tachonadel bei 100km fest. Uups! für die erste Tour nicht schlecht meinten wir. Doch unsere Freude wurde noch getoppt. Schon bei der ersten Bestellung hieß es: "Jungs haut richtig rein, der Wielandeer feiert seinen Geburtstag nach und übernimmt die Zeche". Gesagt getan...einige Erfrischungsgetränke und ein paar Snacks später gings dann wie immer um halber nach Hause.

An Wielander - die Rechnung liegt in der Schublade an der Theke - Danke für die Party!



19.01.2009 - Gruß von der Sonne...

Wie so manch einer bereits mitbekommen hat haben 2 von der Bande (Uwe und Wielander) sich für den Ironman 2009 Lanzarote am 23.Mai angemeldet . Und da wir grundsätzlich alles Richtig machen muss für diese Mission auch ein 14 tägiges   Trainingslager vor Ort durchgeführt werden.

Und wann ist schon die Beste Zeit um Grundlagen aufzubauen ??? Richtig im Januar wenns bei uns arschekalt ist und die anderen sich ihre Grundlagen und guten Vorsätze für Neue Jahr auf den vielen zahlreichen Fasnachtsumzügen zugrunde richten !!

Wir, also Uwe, Wielander   und Schüssler Ralf (talentfreier fränkischer Triathlonaltmeister) sehen dies etwas olympischer und verzogen sich weit weg von Alkoholexzessiven Partys und dubiosen Frauengeschichten J in das sonnige Lanzarote um fleißig Kilometer bei   etwas windigen 18-20° zu fressen.

Heute erster Ruhetag und ein erster Abriss der bisherigen Tour

4 Trainingstage 1 Regentag

540 km Rad 7500 hm

35km Laufen

und ca. 5km   Überlebenstraining im Wasser .

Bisher haben sich noch keinerlei Verluste oder irgendwelche neue Körperöffnungen aufgetan

Unser Zimmer ähnelt von Tag zu Tag mehr einem Orientalischen Männerpuff , angeblich würde bereits eine braune Lederjacke (von Ralfi in Lanzarote erworben, ist konkret wirklich von Laster gefallen) und eine rechte Socke (Pearl Izumi) von Uwe fehlen; aber die Insel verliert nichts und ich denke dass außer die verlorene Kondition von Ralf Schüssler am Ende unserer Mission wieder alles auftauchen wird.

Bis auf weiteres aus diesem Theater…..

16.01.2009 - Happy Birthday Wielander

14.01.2009 - Nichts geht viel...

Erst einmal wünschen wir allen ein gutes gesundes Neues...Wie ihr sicherlich alle schon gemerkt habt ist es etwas ruhiger bei uns geworden. Das heißt nicht das wir das geworden sind...Aber die aktuelle Wetterlage lässt nicht allzu viel Fahrradaktivitäten zu. Außer man macht es wie unsere 2 Iron-Männer...(darüber berichten wir in der nächsten Zeit etwas mehr)
Um uns doch etwas zu bewegen war das Spax und Performance Team incl. Schwachäpfel die letzen Wochenenden unterwegs...hier mal ein paar Bilder unserer Winterlichen Aktivitäten...bevor es in den nächsten Tagen wieder aufs Bike geht. Ach ja da war noch was...Fastnacht nett sich die 5te Jahreszeit. Hier sollten sich alle interessierten mal den 31.01.09 vormerken :-)